Hitler war eine Puppe des Westens im Spiel gegen das russische Volk

Der Historiker und Publizist Nikolai Starikow bezieht neben dem aktuellen Geschehen in Russland auch häufig zu Stalin Stellung (er veröffentlichte meherere Bücher zu Stalin) und so muss er sich zwangsläufig auch mit Hitler beschäftigen. Auch die Artikel, die zu diesem Thema von ihm auf seinem Blog veröffentlicht wurden, werde ich in loser Folger übersetzen und damit auch hier, in Deutschland, zur Dikussion stellen. Der vorliegende ist seine neueste Veröffentlichung zu diesem Thema.

Unautorisierte eigene Übersetzung des Originalartikels des Historikers und Publizisten Nikolai Starikov vom
8. Februar 2013:

Am 30. Januar 1933, vor praktisch 80 Jahren, gab es ein Ereignis, das die einfachen Menschen dieser Zeit überhaupt nicht bemerkten. Sie zogen ihre Kinder auf, liebten ihre Frauen und Männer – mit einem Wort, sie lebten ihr normales leben. Und bemerkten nicht, dass ihr Leben in eine vollkommen andere Etappe eintrat.
Die Bewohner Stalingrads, Moskaus oder Kiews wandten auf dieses Ereignis keinerlei Aufmerksamkeit.
An diesem Tag wurde Adolf Hitler zum Reichskanzler Deutschlands ernannt.

Entgegen der vorherrschenden Meinung, war die Ernennung Hitlers auf den Posten des Kanzlers (d.h. des Premiers) nicht durch einen Sieg der Nazisten in den Wahlen bedingt. Die NSDAP erhielt nicht mehr als
50 % der Stimmen in den Parlamentswahlen. Aber der Präsident Hindenburg ernannte Hitler. Warum? Weil es Zeit war, einen Krieg zu beginnen. Und London mit Washington zogen die Strippen. Als Kopf in Deutschland brauchten sie einen Fanatiker, der bereit war mit Russland Krieg zu führen, der bereit war, Blut zu vergießen.

Pünktlich zum Tag der Ernennung des Hauptfeindes des russischen Volkes auf seinen Posten, beschloss das Portal KM.ru den Hauptgedanken meines Buches: „Wer zwang Hitler, über Stalin herzufallen? – den Führer brachten ausländische Kräfte zur Macht“ mit Experten zu besprechen.

Quelle: http://www.km.ru/world/2013/01/30/istoriya-vtoroi-mirovoi-voiny/702840-gitler-byl-peshkoi-v-igre-zapada-protiv-russko

Am 30 Januar 1933, wurde der 44jährige Adolf Hitler Reichskanzler Deutschlands. Wie in der Analogie Woland in Bulgakows „Der Meister und Margarita“ sagte: „Annuschka hat schon das Öl verschüttet.“ Der weitere Verbleib Hitlers am Steuer des Landes – das war einer der großen historischen Vorbereitungen zum wichtigsten und schlimmsten Abenteuer seiner persönlichen Biographie wie auch der Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Aber hätte es auch anders sein können? Diese Frage beschäftigt seit langem die Historiker der ganzen Welt, und es gibt die verschiedensten Versionen. Eine der populären ist, dass Hitler den Krieg nicht selbständig führte. Der Krieg war keineswegs seine Schöpfung. Verschiedene Historiker – Anhänger der gegebenen Theorie – divergieren manchmal einzig in der Beurteilung der Selbständigkeit der genannten Person.

Einer der stärksten Anhänger dieser Theorie ist zum Beispiel der bekannte russische Historiker und Publizist Nikolai Starikow. In seinem Artikel „Wurde Hitler zum Überfall auf die UdSSR durch England und die USA gezwungen?“ schreibt er im Einzelnen:

Adolf Hitler wurde durch London und Washington und mit geringerem Anteil durch Paris zur Macht gebracht. Das war eine Art Kettenhund, der mit einem Ziel groß gezogen wurde – dem Überfall auf Russland. Sie selbst mögen nicht Krieg führen, irgend jemand muss das für sie tun. Sie brachten einen entschlossenen Menschen, einen Fanatiker an die Macht, gaben ihm Geld, Kredite, hörten auf die Reparationen Deutschlands zu erheben, bauten die Industrie auf. Aber wie konnte Hitler einen Krieg mit der UdSSR beginnen, wenn sich zwischen ihnen ein Staat befand?

In der Unterhaltung mit dem Kolumnisten von KM.ru kommentierten unsere Experten die These.

Publizist, Politologe Anatoli Wasserman:

Mein alter Freund, der Historiker und Publizist Lew Removitsch Wershinin bemerkte nicht nur einmal, dass viele Einzelheiten der jähen Karriere Adolf Hitlers nur aus der Schlussfolgerung erklärt werden könnten, dass ausländische Kräfte ihn speziell aus der Menge der konkurrierenden Führer ausgesucht haben. Wobei sie ihn nach einem ziemlich ungewöhnlichen Kriterium auswählten: diese ausländischen Kräften selbst (insbesondere die britischen und amerikanischen) brauchten einen ausreichend fanatischen Menschen, der alle seine Versprechen, ohne Rücksicht auf die möglichen Folgen, erfüllen würde. Aber sie rechneten ziemlich einfach: Das Programm, dass rings um die Unabhängigkeit von anderen Völkern errichtet wurde, musste unweigerlich den Zusammenhalt dieser anderen Völker gegen Deutschland hervorrufen.

Der Gedanke zu dieser Auswahl war, dass zum ersten der Sieg Deutschlands im bevorstehenden Weltkrieg sicher ausgeschlossen wurde und zum zweiten, um durchzusetzen, dass auch nach dem Krieg die Reputation Deutschlands für viele weitere Jahre beschädigt wurde. Aber so eine Auswahl war vor allem deshalb möglich und notwendig, damit niemand an der Unausweichlichkeit des Krieges selbst zweifeln konnte, dass alle interessierten Personen und Organisationen hervorragend verstanden, dass er unumgänglich ist und noch schlimmer als der Erste Weltkrieg werden würde.

Als der Versailler Friedensvertrag geschlossen worden war, äußerte der Oberste Hauptkommandierende der Streitkräfte der Entente, Marschall Frankreichs Ferdinand Bertronowitsch Fosch, der mit den Bedingungen des Vertrages vertraut war, sofort: „Das ist kein Frieden, das ist ein Waffenstillstand für zwei Jahrzehnte.“ Und das erwies sich als absolut richtig: Der Krieg begann ausgerechnet zwanzig Jahre nach dem Abschluss des Versailler Vertrages. Das Problem besteht darin, dass der Gegensatz zwischen den Ländern und den Gruppen der Länder, die den Ersten Weltkrieg hervorgerufen haben, nirgends verschwanden und nicht verschwinden können, solange die Marktwirtschaft besteht: Sie gebiert unbedingt die Gegensätze solcher Art, sie benötigt unbedingt wieder und wieder einmal eine Aufteilung der Welt, darum war die Fortführung des Krieges wissentlich notwendig. Und mithin versuchten die verschiedenen Länder sich mit verschiedenen Mitteln darauf vorzubereiten. Insbesondere Großbritannien und die Vereinigten Staaten von Amerika bereiteten sich frühzeitig auf einen ihnen genehmen Gegner vor.

Und was die Perspektive betrifft, dass sich die Rassentheorie allmählich in Massenmord verwandelt, so hat sich darüber niemand ernsthaft beunruhigt, denn damals waren alle großen Länder besessen von verschiedenen Formen der Rassentheorie und natürlich rechnete jeder damit, dass gerade seine Rasse sich als die höhere erweisen würde. Im Grunde genommen gab Hitler in seinen Arbeiten und seiner Sache die Theorie ziemlich genau wieder, die bis dahin von dem Engländer Chamberlain und dem Franzosen Gobineau ausgearbeitet worden waren. So, dass dies niemand besonders beunruhigte: Jeder rechnete damit, dass der Schlag den anderen treffen würde. Im Prinzip begeisterten sich in dieser oder einer anderen Form damals alle westlichen Länder für die Rassentheorien. Das einzige große Land, indem für solche Theorien niemals ein fruchtbarer Nährboden gefunden wurde – das war unser Land.

Dementsprechend kann Deutschland zwar der Teil der, wie die Juristen sagen, exzessiven Ausführung zugerechnet werden, aber diese Exzesse gab es möglicherweise nicht in Deutschland, aber in anderen Ländern länger.

Experte des Zentrum für geopolitische Gutachten Natalja Makejewa

Die von Starikow vorgeschlagene Theorie hat nach meiner Ansicht Existenzberechtigung und im Prinzip sieht sie völlig logisch aus. Sie sieht so logisch aus wie eine andere Theorie, die das Ereignis des Zweiten Weltkrieges bloß in der Menge des Schrecklichkeiten als Kopien die Ereignisse des Krieges von 1812 wiederholte . Nach Meinung des russischen Historikers Alexei Edrichin, der unter dem Familiennamen Wandam publizierte, hätte Napoleon theoretisch mit England Krieg führen müssen, aber statt dessen führte er Krieg gegen Russland.

(Anmerkung von mir: Alexey Efimowitsch Wandam, (Alexey Efimowitsch Edrichin) 17 März 1867, Minsker Governement, Nord-Westlicher Kreis, Russisches Imperium – 16. September (in Erinnerung des entsprechenden Datums 6. September) 1933, Talin – General-Major (1917), Militärschriftsteller, Autor zu Arbeiten auf dem Gebiet der Geopolitik, der Geostrategie und der strategischen Geographie. Quelle: https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%92%D0%B0%D0%BD%D0%B4%D0%B0%D0%BC,_%D0%90%D0%BB%D0%B5%D0%BA%D1%81%D0%B5%D0%B9_%D0%95%D1%84%D0%B8%D0%BC%D0%BE%D0%B2%D0%B8%D1%87)

Die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges müssten sich in einem analogen Muster entwickelt haben, das heißt, Deutschland hätte sich mit Russland solidarisieren müssen (streng genommen, gingen unsere Länder auch diesen Weg) und gegen die USA, gegen England, gegen diesen atlantischen Vektor auftreten müssen. Allerdings geschah dies auffälliger Weise nicht, entgegen aller geopolitschen Logik und gesundem Menschenverstand. Außerdem, die Rassentheorie, weswegen die ganze Welt bis heute Hitler hasst, war ursprünglich in seinem politischen Leben nicht vorhanden. Ursprünglich schlug seine Tätigkeit nichts davon vor. Innerhalb der deutschen Eliten kämpften zwei Vektoren, einer schlug die Theorie des Rechtes der Völker vor, aber der andere brachte diese monströse Rassentheorie hervor, die bis heute bei allen Schrecken erzeugt.

So war, was in den dreißiger bis vierziger Jahren geschah, nicht prädestiniert, und nach meiner Meinung waren dies offensichtlich das Resultat äußerer Spiele (hinsichtlich Deutschland). Die Frage liegt nur darin, wessen Geheimdienste das waren – Englands oder der USA oder der Länder, die irgendwie zusammen arbeiteten, in deren Resultat Hitler die ganze Macht seiner Armee nicht nach Westen, sondern nach Osten führte.

Hier ist alles ziemlich kompliziert miteinander verflochten. Erstens, wurde er durch die eigene Elite beeinflusst, das heißt, er war nicht selbständig, wie wir aus der Geschichte wissen, selbst nicht in der Beziehung zu den eigenen Eliten, die auf ihn Einfluss ausübten. Natürlich, darf man nicht seine eigenen Ambitionen und Eitelkeiten außer Acht lassen, aber er war keine eigenständige Figur. Nur so geschah, dass in den deutschen Eliten in der Summe der entsprechende Vektor gewann, der im weiteren mit den Opponenten abrechnete.

Was den Einfluss aus dem Westen betrifft – den es zweifellos gab, kann nur darüber diskutiert werden, wie stark er war. Wir können kaum hundertprozentig erfahren, ob es dort subtile diplomatische Spiele gab oder ob Hitler sie unter direkter Kontrolle hatte. Das heißt, es darf auch nicht die Variante ausgeschlossen werden, dass er seine Kräfte ursprünglich auf den Westen und den Osten ausrichten konnte.

Advertisements

17 Responses to Hitler war eine Puppe des Westens im Spiel gegen das russische Volk

  1. fischi says:

    Fakt ist doch eins das die SU nicht in das Bild der westlichen Staaten gepasst hat.
    Allerdings hat Hitler in seinem Buch geschrieben das er die Su mit Hilfe der Engländer überfallen will.
    Warum hat das eigendlich nicht so statt gefunden?
    Das da irgendwas an der Geschichtssreibung faul ist ist klar, aber was?

    • Genau Deine Fragen haben mich zu Starikow und Fursow geführt, fischi.

      Hier wird diese Frage schon einmal angerissen, wenn auch nicht bis in alle Tiefe ausgelotet. Ich hoffe auch, in Zukunft noch wesentlich mehr und umfassendere Antworten zu bekommen.
      Starikow hat einiges dazu geschrieben.

      Ich höre und sehe auch noch Videos des Kandidaten der historischen Wissenschaften Russlands, Andrej Fursow, der sich mit diesen Fragen vor allem vom geopolitischen Standpunkt aus auseinandersetzt. Von dem gibt es jedoch nur Videos und lange Aufsätze. Die kann ich nicht alle vollkommen übersetzt hier veröffentlichen. Ich muss also übersetzen und zusammenfassen. Das wird eine Weile dauern.

  2. fischi says:

    Zwingen brauchte man Hitler bestimmt nicht, der hatte sich doch mit seinem Buch selber beworben.
    Der hat genau aufgeschrieben wie er tickt und was er vor hat.
    Das man so ein Geheimnis darum macht hat hat bestimmt mit der Lüge zu tun ich habe nichts gewußt.
    Allerdings waren die Deutschen zu Hitlers Machtantritt, ähnlich wie heute politisch demotiviert.
    Was ich aber überhaupt nicht deuten kann ist warum hat es Ribbentropp geschafft den Nichtangriffspakt zu schließen?

  3. Die Propaganda-Maschine lief auf vollen Touren, fischi. Und Du musst bedenken, dass es damals seeeehr wenig alternative Möglichkeiten der Informations-Beschaffung gab.

    Die Faschisten erhielten nur etwa 30 % der ABGEGEBENEN Stimmen und das auch nur mit den Stimmen der SPD und der Deutsch-nationalen Zentrumspartei (heute CDU!) und durch die massive Propaganda eines Herrn Hugenbergs,
    https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Hugenberg
    dem damals etwa 50 % der Medien gehörte! Zum Lohn wurde ihm nach Hitlers Machtantritt das Landwirtschaftsministerium übergeben. Die Familie Hugenberg lebt auch heute noch unbehelligt und gut versorgt in Deutschland!

    Hitler ist also eindeutig durch einen Staatsstreich – und NICHT durch Wahlen – an die Macht gekommen. Finanziert, angeleitet, unterrichtet und ge-leitet wurde er dabei aus Groß Britanien und den USA. Die brauchten Deutschland, um über die Sowjetunion herfallen zu können – die einen Riesenanteil des „Weltmarktes“ (ein sechstel der Erde!) aus ihrem Herrschafts- und Einfluss-Bereich herausgebrochen hatten!
    Die „Anti-Hitler-Koalition“ entstand erst, als die Niederlage Hitlers offensichtlich und besiegelt war! Und selbst dann ließen die Westmächte das deutsche und russische Volk absichtlich ausbluten und eröffeneten die zweite Front erst im Sommer 1943 und gingen seeeeehr langsam und kriegsverlängernd vor – dabei durch die anglo-amerikanischen Luftangriffe das deutsche Volk weiter dezimierend, während die deutsche Wehrmacht im Osten in den erbitterten und blutigen Rückwärtsbewegungen das russische Volk und sich selbst abschlachtete! Hier wird die ganze Infamie des dreckigen Spieles überdeutlich – und heute wird das selbe wieder inszeniert!

    Es ist also gerade NICHT so, dass das deutsche Volk nichts gewusst hat und nicht handelte, ganz im Gegenteil! Sieh‘ Dir die Straßenschlachten VOR dem Staatsstreich an! Es gelang partout nicht, Hitler LEGAL an die Macht zu bringen!
    *Wer Hindenburg wählt, wählt Hitler, wer Hitler wählt, wählt den Krieg!* War eine der Losungen VOR dem Staatsstreich!

    Der Nicht-Angriffspakt mit Russland diente nach meinen bisherigen Informationen beiden – Deutschland und der Sowjetunion.

    1. Deutschland konnte seine Kriegsübungen auf sowjetischem Gebiet abhalten (war ihm nach dem Versailler Vertrag verboten) und dort seine Piloten ausbilden lassen. Das ging noch bis etwa 1936 so. Während dieser Zeit wurde ein Teil der sowjetischen Generalität (die auch noch aus der zaristischen Armee stammte) „infiziert“ – die tauschte Stalin 1936 – angesichts der massiven Kriegsvorbereitungen gegen die Sowjetunion – aus!

    2. Stalin brauchte Frieden, um überhaupt wehrfähig zu werden! Er wusste, was mit Hitler bezweckt wurde. Die sowjetische Armee war jedoch hoffnungslos veraltet und die Industrie noch nicht fertig aufgebaut. Du erinnerst Dich, Russland war ein reines Agrarland mit nur fünf Industrie-Zentren, die dem Ausland gehört hatten: den Deutschen, den Franzosen und Anglo-Amerikaner. (Du bemerkst, wann immer es um Aggression, Krieg, Raub und Völkermord geht, tauchen diese vier Länder auf: Groß Britannien, die USA, Frankreich und Deutschland!)

    3. Die Sowjetunion bezog – während des Aufbaus der eigenen Industrie – Industrieanlagen und Erzeugnisse der Schwerindustrie aus Deutschland und belieferte dafür Deutschland unter anderem mit Weizen aus der Ukraine.

    4. Die Teilung Polens war einerseits Hitlers Expansions-Bestreben und andererseits Schutz für die Sowjetunion. Die sowjetische „Außengrenze“ wurde weiter von Moskau weg geschoben, also das Hinterland erweitert!

    Es kann NATÜRLICH auch sein, dass Stalin a) an die Einhaltung des Vertrages glaubte und b) glaubte, dass sich Hitler gegen den gemeinsamen Feind: die Angloamerikaner wenden würde.
    Das verschließt sich meinem Wissen. Fakt ist, dass Stalin WUSSTE, dass ein Angriff auf die Sowjetunion seitens der früheren Entente-Mächte bevorstand und auch, dass sich Deutschland auf einen Angriff vorbereitet – er wusste jedoch nicht, von wo aus der Angriff letztlich erfolgen würde.
    Eine Möglichkeit des Angriffs ergab sich nämlich auch aus dem Süden durch die Besetzung des Irans!
    Vergleiche dieselbe Konstellationen heute!

    Darum verlagerte er die Schlüsselindustrien hinter den Ural. Darum rüstete er die Armee auf. Darum machte er einen Nicht-Angriffs-Pakt mit Deutschland. Er brauchte Zeit! Und er bekam Zeit!

    • UBasser says:

      Genau dieser Unsinn wird heute überall vertrieben. Wie ich bereits erkannt habe, sind Sie der russischen Sprache mächtig. Dann gebe ich Ihnen einen guten Tip: Fliegen Sie nach Moskau und besuchen in Podolsk das Militärhistorische Archiv. Sie können als Ausländer beim Innenministerium der Stadt Moskau eine Genehmigung erhalten. Der Besuch in diesem Archiv kostet Sie noch keine 20 Euro (umgerechnet). Sie können dort ALLE Unterlagen zu jedem Ereignis des II WK und dessen Vorgeschichte einsehen. Sie dürfen zwar die wenigsten Dokumente kopieren, oder gar zittieren, aber eine Erleuchtung wird es ganz sicher für Sie werden.

      Ebenso ist es absoluter Schmarrn, wenn Sie schreiben, Hitler wäre durch einen Staatsstreich Kanzler geworden. Dann wäre die Merkel das auch!

      Da sich das Wahlgesetz aus dem Deutschen Reich in die heutige Zeit gerettet hat, ergibt sich nämlich Ihre Aussage als definitiv falsch. Ebenso erklären Sie, Hitler wäre durch die USA oder westliche Mächte insgesamt zum Kanzler geworden. Was ebenso Quatsch ist!

      Tatsache ist, das in der Novemberwahl die NSDAP Stimmen verloren hatte, nicht viele, aber immerhin sind diese Stimmen meist an kleine Parteien gegangen. Mit anderen Worten: Hitler wurde ganz legitim und demokratisch gewählt!

      Noch was! Sie schreiben, das die SU so arm war und kein Geld für Rüstung hatte. Na hoppla! Das zu behaupten ist nämlich relativ einfach, weil es kaum noch irgendwelche Unterlagen darüber gibt. Aber man soll niemals nie sagen, weil, wenn man sucht, auch welche findet!
      Die Tatsache, das Stalin 6 Millionen Menschen einfach verhungern ließ, um amerikanische Waffen und Kriegstechnik zu kaufen, ist ein Fakt, den es nicht zu leugnen gibt! Selbst in Deutschland hat man eine Nahrungsmittelspendenaktion für das russische/ukrainische Volk durch geführt, trotz der Tatsache, dass auch hier Menschen vor Hunger starben!

      Stalin hat Anfang der 1930iger Jahre intensive Aufrüstung betrieben, und das nicht ohne Grund. Da war noch nicht einmal an den Herrn Hitler als Kanzler zu denken! In dieser Zeit wurde gerade die Panzertechnik von Russland erneuert…also nichts da, von wegen Armee mit alter Kriegstechnik! Oder dachten Sie, das der Panzer T34 so heißt, weil er erst 19 41/42 entwickelt und gebaut wurde?

      Interessant wäre vielleicht noch zu erwähnen, dass das Kräfteverhältnis (technisch und personell) Deutschland – Alliierte bei 1:107 lag (mit USA!) und ohne USA immernoch 1:97!

      Das Problem ist hier und heute, dass wir nicht zu unserer Vergangenheit stehen! Und das nehmen und die Russen übel! Das sage ich nicht so daher, meine Verwandtschaft ist russisch! Wenn die Russen würden stehts ihre Ahnen schlecht machen würden – was meinen Sie, wie man dann behandelt werden würde.

      Ich habe mit russischen Kriegsveteranen des II WKs gesprochen, man hat sich vor mir verneigt und um Entschuldgung gebeten. Warum? Ich habe nichts mit dem Krieg zu tun! Ich bin ein paar Jahre später geboren, aber immerhin konnte ich viele mich durstenden Fragen beantwortet bekommen!

      Also hören Sie auf, solchen Unsinn in die Welt zu setzen! Suchen Sie russische Internetseiten auf, die die Wahrheit beleuchten…davon gibt es genug! Denn wenn wir nicht bald aufhören so einen Unsinn zu schreiben und zu erklären, stehen wir wieder an der Front und knallen uns gegenseitig ab, weil wir aus der wahren Vergangenheit nichts lernen konnten! Demagonie hat nämlich noch keinen genutzt! Wir sind Deutsche, und wir müssen zur deutschen Vergangenheit stehen…man kann nicht diesen oder jenen für irgendetwas verantwortlich machen, nur weil man so der Wahrheit aus dem Weg gehen kann!

      Wenn Sie fragen haben zum ersten oder zweiten Weltkrieg, über Adolf Hitler oder seine Mitstreiter, können Sie mich gern fragen. Nun bin ich aber gespannt, ob Sie meinen Beitrag veröffentlichen!

      LG

      • 1. Ich veröffentliche FAST jeden Kommentar.

        2. Da ich nicht persönlich nach Moskau reisen kann, übersetze ich Historiker, die
        a) Zugang zu den Archiven haben und
        b) dazu schreiben und
        c) vertrauenswürdig sind.

        3. Merkel IST installiert – auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen und vielleicht mit Ihrer Sicht auch nicht können!
        Auch Madame Merkel kommt auf ca. 33 % der Stimmen, aber bei noch niedriger Wahlbeteiligung als bei Hitler (80 %), Merkel (70 %). Machen Sie sich bitte mal die Mühe, herunterzurechnen, welchen Anteil der Stimmen diese beiden Herrschaften TATSÄCHLICH auf sich vereinen können.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2009

        4. Informieren Sie sich über die Finanziers Hitlers: In erster Linie die IG Farben, deren Haupaktionär zur Zeit Hitlers Rockefeller mit seiner „Standard Oil“ war. Von dem bekam er u.a. die Lizenz zum Herstellen synthetischen Diesels, den brauchte er ja für den Krieg, ne? (bloß so als kleine Randbemerkung!) Dazu zählen aber auch Siemens, Thyssen, Messerschmidt und andere. Die EIGENTÜMER dieser MULITNATIONALEN Konzerne (bereits damals!) dürfen Sie sich selbst heraussuchen! Propagandistisch „begleitet“ wurde Herr Hitler von Herrn Hugenburg, der natürlich vor keinem Kriegsverbrechertribunal stand.

        5. Wie jemand mit 33 % der Stimmen „legitim“ zur Alleinherrschaft „gewählt“ sein kann, das müssen Sie mir auch erst noch erklären:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagswahl_November_1932#Wahlkampf_und_Ergebnisse
        Er erzielte KEINE absolute Mehrheit, die erputschte er sich durch die „Reichskanzlerschaft“, die ihm von Hindenburg verliehen wurde! So „übernahm“ er im Staatsstreich die Alleinmacht in Deutschland. Immer hübsch bei den Tatsachen bleiben, ja?

        Wie dem auch sei, mit 33 % der Stimmen hätte Hitler nie ALLEIN regieren können – und dürfen. Aber Demokratie wurde ja gleich erst Mal abgeschafft! Starikow bleibt also noch ÜBER dem tatsächlichen Wahlergebnis, wenn er von „weniger als 50 % der Stimmen“ schreibt.
        Aber selbst in der Wahl vom März 1933 konnte Herr Hitler NICHT die absolute Mehrheit erreichen. Er blieb mit rund 43 % doch ziemlich weit unter der „Alleinherrschaft“! Und sie können davon ausgehen, dass die Propaganda für Hitler zu dieser Zeit auf Hochtouren lief – und von den im vorigen Punkt genannten Kräften MASSIVST unterstützt wurde!
        Hatte er ihnen doch versprochen
        a) billige Arbeitskräfte
        b) keine Gewerkschaften
        c) keine sonstigen „Störenfriede“ in der Gesellschaft
        (die den Profit dieser Mischpoke schmälern könnte!)

        6. Ich verweise auf meinen vorherigen Kommentar – habe keine Lust, alles doppelt darzulegen.

        7. Stalin hat die Menschen NICHT verhungern lassen. Das gehört in die Rubrik der Hetze gegen Stalin. Die Hungersnot ab 1921(!) – da war Stalin noch gar nicht an der Macht, er kam erst 1924(!) an die Macht, als die Hungersnot beendet war (nur mal so zu ihrem etwas verbogenen Geschichts-Verständnis) – war und wurde durch den Invasionskrieg der durch die bereits sattsam bekannten Staaten (also von deren Strippenziehern): Großbritannien, USA, Frankreich, Russland – in diesem Fall wollte Japan auch noch ein Häppchen abhaben – ausgelöst, die Brücken in der Ukraine, der Konrkammer Russlands, wurden in Richtung Osten ALLE gesprengt, die Straßen zerstört, so dass der Transport nicht bzw. nur sehr zögerlich und schwer gewährleistet werden konnte – und dazu kamen die zynischen Verbrechen der Großgrundbesitzer, die lieber die Ernte auf dem Halm verfaulen ließen, als die hungernden Menschen zu nähren.

        6. Die Rote Armee WAR in der Umrüstung, Modernisierung und Umorganisierung.
        Würden Sie – Russland tut heute angesichts der Gefahr von Seiten der mehr als aggressiven NATO übrigens gerade das selbe! – auch meinen, Merkel und NATO müssten nun unbedingt einen Krieg gegen Russland beginnen?
        Stichpunkte: NATO-Osterweitereung, wodurch sich die NATO immer weiter an Russland heranschiebt, Kriege in Afghanistan, Irak, Syrien, geplant Iran – schauen Sie sich diese Länder auf der Weltkarte an, um zu verstehen, was da gerade von WEM gegen WEN installiert wird! Ach ja, diese BRD-Marionetten und Industriellen sind natürlich wieder an erster Stelle mit dabei!

        Die Konstellation mit dem Dreimächte-Abkommen war überigens zur Zeit Hilters ganz ähnlich!
        Wer handelt aggressiv gegen wen?

        Wer angreift ist der Aggressor und Verbrecher! Da gibt es kein Wenn und Aber.

        Schließlich:
        WENN die Rote Armee soooooooo furchterregend gewesen WÄRE, wie Sie das versuchen darzustellen, so frage ich mich doch allen Ernstes, warum
        a) der Krieg mit Finnland so lange dauerte und
        b) die deutschen Aggressoren so tief (bis vor Moskau und ans Schwarze Meer) in die Sowjetunion eindringen konnten?
        Merken Sie was?

        8. Wir sind Deutsche, und wir müssen zur deutschen Vergangenheit stehen…man kann nicht diesen oder jenen für irgendetwas verantwortlich machen, nur weil man so der Wahrheit aus dem Weg gehen kann!

        Hier bin ich völlig Ihrer Meinung. Nur führt das bei mir eben gerade NICHT dazu, dass ich eine Person verherrliche, die nicht zu verherrlichen ist. Das versuchen Sie.
        Ich benenne die Verantwortlichen, die heute gerade wieder dabei sind, uns gen Osten zu schicken und das im vorigen Jahrhundert dank ihrer Marionetten in unserem Land bereits zweimal getan haben! Es sind immer noch dieselben Mächte! Es hat sich gar nichts geändert! Wenn ich aber die Geschichte negiere und mich in Selbstbeweihräucherung verliere, haben genau diese Kräfte wieder ein leichtes Spiel.
        Wollen Sie dann hinterher wieder sagen: War doch alles richtig, weil ich „Deutscher“ bin?

        Übrigens stammt von Stalin das Wort: „Die Hitlers kommen und gehen – das deutsche Volk aber bleibt!“

        Schon Goethe wusste: „Nur wer seine Vergangenheit (mindestens 5.000 Jahre zurück) kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten!“

        9. man hat sich vor mir verneigt und um Entschuldgung gebeten. Warum? Ich habe nichts mit dem Krieg zu tun!
        Ohne die Verneigung und Entschuldigung – die ich für Ihre Dichtung halte – habe ich in der Sowjetunion die selbe Antwort erhalten! Und sie haben mir noch etwas in mein Leben mitgegeben: „Lieber essen wir trocken Brot – aber nie wieder Krieg!“

        Sie gehören zu den Menschen, die Hitler hochloben, um die Schuld Deutschlands am 2. Weltkrieg abzuwaschen, um sich so selbst zu reinigen (was gar nicht nötig ist, denn Sie haben mit diesem Krieg und mit den Mächten, die diesen und die heutigen Kriege anzetteln und angezettelt haben) überhaupt gar nichts zu tun!.
        Ihre Haltung ist verständlich, nichtsdestotrotz kommen Sie dadurch aber NIE zu einer sachlichen Analyse.

        Würden Sie heute Frau Merkel auch reinwaschen wollen, die gerade den 2. Weltkrieg mit ökonomischen Mitteln wiederholt? Oder haben Sie das in ihrer ausschließlich auf das deutsche Reich fixierten Sichtweise noch gar nicht bemerkt? Haben Sie vielleicht auch noch gar nicht bemerkt, dass die aggressive Politik Hitlers von angloamerikansichen Gnaden stringent in der BRD bis auf den heutigen Tag fortgesetzt wird – OHNE Unterbrechung? Und dass sich die herrschenden Mächte von damals wie heute jetzt auch gar keine Mühe geben, sich zu verstecken, wie Merkels Rede vor der Knesseth zeigt?

        Und das Ziel ist WIEDER Russland!

        Ich betrachte Hitler in seiner Zeit, ziehe daraus Vergleiche zu der heutigen Zeit und vor allem stelle ich mir die Fraget: WARUM? WEM nutzt das? Das tun SIE nicht!

        10. man kann nicht diesen oder jenen für irgendetwas verantwortlich machen, nur weil man so der Wahrheit aus dem Weg gehen kann!
        Den Eindruck habe ich nun ganz stark von IHNEN! Sie sind NICHT in der Lage, zu sehen, was offensichtlich vor Ihnen liegt! Weil sie beschlossen haben: Hitler ist der Friedens-Engel auf Erden und Schuld haben immer die anderen! Besonders gern die Sowjetunion! Merken Sie was?
        Dabei geht es am allerwenigsten um die Person Hitlers – auch wenn Sie das EBENFALLS nicht bemerken – sondern um die Kräfte, die ihn gesteuert haben, die Strippenzieher!

        Und zum Schluss:
        Was mir Omas, Opas und die Tanten von Omas und Opas und von „einem, den ich kenne“ erzählen, sind für mich keine Diskussionsgrundlage. Das gehört in die Kategorie „Manipulation durch Tratsch“ – wie auch JEDER einen kennt, der von den Russen umgebracht und vergewaltigt wurde und, der mit Goldkettchen und Mercedes vor dem Arbeitsamt auffährt, um sich seine „Stütze“ abzuholen.
        Niedrigstes Niveau!

        Ansonsten verweise ich auf meinen letzten Kommentar zu ak47.

  4. fischi says:

    Ich glaube das Stalin sich ziemlich sicher gefühlt hat, Hitler hat ja genau die andere Richtung bei seinen Überfällen genommen.
    Und Polen ist mit den Briten verbündet, das währe Selbstmord.
    Allerdings war ein Packt mit den Briten nichts wert.
    Übrigens sind genau die Kriegsweltmeister.
    Von allen Staaten der Erde sind bloß etwas über 20 übrig die mit den Engländern noch keinen Krieg hatten.

  5. Pingback: Eine Facebook-Diskussion oder wie der Informationskrieg geführt wird | Miscelaneous

  6. ak47 says:

    Warum wird hier eigentlich nich erwähnt dass die SU auch das Werk von Hochfinanz ist?

    • Weil es verschiedene SUs gab! Das wird uns natürlich gern verschwiegen, schließlich soll die Sowjetunion ja als der große Buhmann erhalten bleiben:

      1. Die SU, die im Ergebnis der Revolution von 1917 entstand und von den Angloamerikanern unterstützt, initiiert und finanziert war. Ziel: Die Vernichtung und Aufteilung Russlands unter den immer selben, bereits allseits bekannten, aggressiven Mächten: USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Dieses Ziel wurde, als die „Revolution“ sich nicht wie gewollt entwickelte und die Konzerne enteignet wurden, dann durch den Invasionskrieg von 1918 – 1920 versucht, noch zu verwirklichen, nachdem bereits der Plan des 1. Weltkrieges nicht aufgegangen war – in Bezug auf Russland. Nach dem Invasionskrieg wurde von den linken Terroristen (Trotzki und Konsorten, der sich später mit Bucharin verbündete, ein Mensch, der rechts außen einzuordnen ist) die „Weltrevolution“ propagiert, die durch Terror den „Sozialismus“ auf der ganzen Erde installieren sollte. Ihr Instrument war die 3. Komintern. Letztlich war ihr Ziel identisch mit dem Ziel der angloamerikanischen Hochfinanz.

      2. Die SU Stalins. Er befreite das Land aus der tödlichen Umklammerung der Angloamerikaner und linksextremen Terroristen (die ja mit denen zusammenarbeiteten) und propagierte den „Sozialismus in einem Land“. Das war und ist auch der Grund, warum uns Stalin als der „blutrünstige Diktator“ gemalt wird. Zur Zeit des Überfalls auf die SU durch Deutschland (lies Angloamerikaner) hatten die Angloamerikaner keinen Einfluss auf die Politik der Sowjetunion und das Leben der Menschen darin. Das schließt nicht aus, dass diese Verbrecher mit Stalin Geschäfte machten – und umgekehrt.
      Diese Befreiung der Sowjetunion von dem Joch der Angloamerikaner ist jedoch der ganz eigentliche Grund für die Installation Hitlers, um ihn (und das deutsche Volk) in den Krieg gegen die Sowjetunion zu hetzen. Stalin hatte 1928 die Macht der Angloamerikaner endgültig gebrochen – und just in diesem Moment setzte die Unterstützung (aller Art) für Hitler ein, die genau so lange andauerte, bis offensichtlich war, dass er den Krieg verlieren würde, die Ziele der Mischpoke also wieder nicht erreicht werden würden.
      In diese Reihe musst Du auch die Tatsache stellen, dass die „Westallierten“ die zweite Front erst 1944 eröffneten, als der Krieg bereits völlig entschieden war und die Gefahr bestand, dass die Rote Armee gleich bis an den Atlantik durchmarschieren würde. Zudem hatte dieser späte Zeitpunkt den Vorteil, dass die Sowjetunion entvölkert wurde, ein unvorstellbarer Blutzoll wurde bezahlt: 20 Millionen Kriegstote in der Sowjetunion! Lies zu diesem Thema auch eine Analyse Fursows.

      3. Die SU NACH Stalin. Den Angloamerikanern gelang es wieder, ihre Vasallen zu installieren, nachdem sie Stalin ermordet hatten. Der erste war Chrustschow. Dennoch hat es noch über dreißig Jahre gedauert, bis sie das Werk Stalins zerstören konnten (aber nicht in den Köpfen aller Menschen!) Die neo-liberalen Verbrecher Gorbatschow, Jelzin und Medwedjew samt ihren Cliquen von angloamerikanischen Gnaden kannst Du in dieselbe Reihe stellen.

      Hier lernst Du einen der Gesellen kennen, von denen ich spreche – samt heute verstärkter Hetze gegen Stalin.
      ———–
      Als weitere Anmerkung: Putin mutiert im Westen zum „Diktator“, weil er ganz ähnlich wie Stalin handelt (natürlich der heutigen Zeit angepasst!) Er befreit Russland langsam aber sicher aus der tödlichen Umarmung der Angloamerikaner.

      Hier erfährst Du ein wenig darüber WAS er bewerkstelligt hat – und wovon wir hier natürlich gar nichts erfahren:

      Und hier erfährst Du ein wenig über die „Verbrechen“ des „Diktators“ Putin:

  7. UBasser says:

    Sehr geehrte Frau Solveigh Calderin,
    erst einmal vielen Dank, daß Sie meinen Kommentar unzensiert veröffentlicht haben. Ich muß sagen, es ist heute nicht die Regel!
    Natürlich möchte ich auf Ihren Kommentar eine Antwort schreiben. Hier muß ich Ihnen aber auch sagen, daß man das nicht in Kürze machen kann – wir beide schneiden einfach zuviele Themen an, mit anderen Worten: Wir sind selbst Schuld 😉 .

    Um jedoch der Leserschaft Ihres Bloges eine befriedigende Antwort zu geben, bedarf es eine genauen Beschreibung, der von uns beiden aufgestellten Thesen, Antworten oder Behauptungen. Selbstverständlich werde ich mit einem gebührenden Abstand zu den verschiedenen Themen antworten, um nicht in irgendeiner Weise für etwas Partei ergreife.

    Ich bin kein gelernter Historiker und gleich recht kein Schriftsteller, Reporter oder Journalist. Um aber sagen zu können, welcher Fakt welchem Ereignis zu zuordnen ist, habe ich mir durch viele eigene Recherchen beibringen können. Gerade in Sachen Geschichte und Politik – ja, im Grunde beides Wissenschaften – ist es sogar von Vorteil, wenn man sich alles selbst beibringt, so steht nämlich keiner an der Seite und sagt, wie man denken soll oder muß…deswegen war ich auch immer etwas schlecht im Fach Staatsbürgerkunde ;-)!

    Mein Vorschlag: Ich würde die Themen, die wir besprochen haben in meinen Kommentar, oder Beitrag gern beantworten. Ich kann Ihnen gleich sagen, daß Sie keinen Angst haben brauchen, daß ich etwas „Schlimmes“ schreiben würde. Nein. Ich würde auch vorschlagen, daß ich Ihnen meinen Kommtar als Mail zukommen lasse, und Sie können dann selbst entscheiden, möchten Sie ihn als Kommentar hier, oder als Beitrag auf Ihrem Blog oder gar nicht veröffentlichen. Jedoch würde ich mir die Freiheit nehmen, meinen Kommentar als Beitrag für meinen Blog zu verwenden. Wären Sie damit einverstanden?

    LG

    PS: Mir gefällt Ihre Meinung, sie ist stark und kommt vom Herzen!
    PPS: Was Putin betrifft, ist er der einzige Mensch der noch Ideale hat und umsetzt! Es gibt bereits Teil 2 und 3 vom „unbekannten Putin“. Aber der Titel ist nicht ganz die korrekte Übersetzung aus dem russischen, aber die Filme zeigen sehr deutlich, welchen Kampf die Russen heute kämpfen müßen! …und, ja na klar – heute zielt jede gemachte Politik gegen Rußland, denn es ist das einzige „geschlossene“ Land!

    • Schreiben Sie, Herr UBAsser.

      Ich werde gegebenenfalls Ihrem Vorschlag folgen und den Kommentar – bei „Überlänge“ – als eigenen Artikel veröffentlichen.

      Ich bitte Sie allerhöflichst, auf meinem Blog nicht zu versuchen, die Verbrechen der deutschen Wehrmacht zu beschönigen oder die deutsche Wehrmacht reinzuwaschen. Das hat nichts damit zu tun, dass Sie natürlich Ihre Erkenntnisse mitteilen können. Sachlich, mit Fakten und dazu gehörigen Quellen.

      Mir selbst sind manche solcher Meinungen während meiner Recherchen begegnet – und sie stellten sich alle als falsch oder verdreht heraus… Schaue ich mir dann noch an, von wem sie vertreten, propagiert und verbreitet werden, so kann ich darin lediglich neue Kriegsvorbereitung erkennen (das typische Verhalten: „Wir gewinnen den Krieg hinterher“ – und wenn, wäre, würde, hätte, dann hätten wir den gewonnen, also beim nächsten Mal, ja… also…) Darum bin ich bei diesem Thema sehr argwöhnisch.

      Was Russland betrifft, so ist es gerade KEIN „geschlossenes“ Land, sondern ein sehr offenes. Allerdings werden die angloamerikanischen Räuber (und ihre Vasallen) gerade aus Russland hinausgedrängt – und das ist auch gut so!
      Ich weiß, dass es bereits Teil 2 und 3 der Videos gibt, wollte jedoch meinen Kommentar nicht noch mehr überfrachten und außerdem ging es mir vorrangig um die Darstellung, wie die USA ihre „Geschäfte“ abwickeln – und wie Putin dem 2008 endgültig einen Riegel vorgeschoben hat. Seit dem geht es mit der Wirtschaft langsam aber sicher aufwärts…
      Putin setzt nicht nur seine „Ideale“ um: Er liebt Russland und die Menschen darin! Das bestimmt seine Politik.

  8. Pingback: Die Erfolge meines Blogs im vergangenen Jahr 2013 | Miscelaneous

  9. rob says:

    Schaut in die Veröffentlichung der Amerikanischen Denkfabrik vor kurzem- Ziel der US Außenpolitik der letzten 100 Jahre: Trennung der Mächte Deutschland und Rußland. Dieses war damals die einzige Gefährliche Macht für das Anglo-Amerikanische System, scheinbar – bis heute. Man muss den Bastarden gratulieren: Perfekt gemacht. Die Zeit läuft davon, Deutschland ist im Begriff sich aufzulösen, da das Buch von Serrazin leider nicht lügt. Wir werden durch nicht immigrierte Migranten Assimiliert, da unserer Dekadenter, Familienfeindlicher Lebensstil uns zur völligen Dezimierung führen wird. Die Medien sind gleichgeschaltet, die Schulen – durch einen Zeitgeist der uns wie eine Pest erfasst hat.

    • Wenn Sie auch die richtigen Fakten nennen, so ist ihre Schlussfolgerung doch mindestens unvollständig.

      Deutschland hat sowohl den 1. als auch den 2. Weltkrieg begonnen! Und das nicht nur willig mitmachend, sondern aktiv vorantreibend. Die deutschen Kapitalinteressen lagen und liegen im Osten. Und wenn der sich nicht freiwillig oder durch Erpressung unterjochen lassen will, so wird eben Krieg geführt.
      Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Angloamerikaner, um ihre eigenen Interessen durchsetzen zu können, mit Deutschland mehr oder weniger verdeckt gemeinsame Sachen machten, denn die angloamerikanischen Kapital-Eigentümer haben dieselben Interessen am selben Ort. Und Russland war und ist zu mächtig, um es allein erlegen zu können.

      Also tun sich die Mafiabosse (= Kapital-Eigentümer) zusammen und stecken die Claims, also den jeweiligen Anteil an der Beute, ab.
      Wie immer beginnen sich die Mafiabosse jedoch wie ein paar räudige Straßenköter um die Beute zu beißen, bevor die Beute erlegt ist.
      Das haben wir 1914 genau so erlebt wie 1933 und das erleben wir auch heute wieder.

      Du kannst hier nachlesen, woher die Faschisten in der Ukraine so „urplötzlich“ auftauchten:

      Kurze Geschichte des Bandera-Nazismus in der Ukraine und

      Ukrainische Faschisten sind deutsche Faschisten

      Diese beiden Artikel weisen eindeutig nach, dass die BRD (wie auch vorher die beiden Deutschen Reiche) kein Opfer angloamerikanischer Intrigen waren!

      Dennoch stimmt natürlich die Aussage, dass die Angloamerikaner um jeden Preis verhindern möchten, dass sich Deutschland und Russland verbünden. Denn dann hätten sie verloren.
      Ob allein das die Welt besser machen würde, wage ich nicht, vorauszusagen!
      Denn, ob es den Menschen gut oder schlecht geht, liegt nicht an den Bündnissen, die wer mit wem eingeht, sondern an den Wirtschaftssystemen. Und solange das auf Privateigentum und Profitmaximierung beruht, ändert sich für die Menschen gar nichts. Egal wer mit wem.

  10. Pingback: Die historischen Wurzeln des Faschismus in Deutschland – suppositio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: