Eine Facebook-Diskussion oder wie der Informationskrieg geführt wird

Auf Facebook entspann sich eine Diskussion zu der Frage des Euros und der gegenwärtigen Krise. In dessen Verlauf kam es zu einer Diskussion über Sozialismus und Kapitalismus, während der Herr Ulf Diebel ständig versuchte, Kapitalismus, Faschismus und Sozialismus miteinander zu vermengen und nicht nur in einen Topf zu werfen, sondern Faschismus und Sozialismus gar auf eine Stufe zu stellen. In bester Manie des Kalten Krieges, während dessen auch durch solche Desinformationen und Verdrehungen der Wahrheit die Köpfe der Menschen nicht nur in der DDR, sondern in viel größerem Ausmaß im Westen vernebelt wurden.

Ziel: Es darf nicht einmal in den Köpfen der Menschen eine Alternative zum Kapitalismus entstehen. Was die im Kapitalismus Herrschenden mit Ländern machen, die einen anti-kapitalistischen Weg gehen, zeigten uns in der letzten Zeit erst Libyen und jetzt Syrien und Mali mehr als deutlich. Und davor waren es Vietnam, Chile, Kongo, Angola, El Salvador – um nur einige wenige zu nennen.

Da die Kommentar-Funktion nicht ausreicht, um darauf ausführlich zu antworten und dies zudem eine grundsätzliche Frage des permanenten Informationskrieges gegen unsere Köpfe berührt und gleichzeitig die Art und Weise zeigt, wie der ständige Informationskrieg gegen unsere Köpfe geführt wird, habe ich mich entschlossen, hier auf meinem Blog zu antworten.

Hier nun die Äußerungen des Herrn Diebel in kursiver Schrift und meine jeweiligen Antworten dazu:

Lieber Solveigh Calderin, so wie es aussieht scheinen SIE keine Ahnung zu haben was Sozialismus ist und sind selbst der perfekten Manipulation zum Opfer gefallen die Sie ja oben ansprechen.

Sprechen Sie mich nicht mit „lieber“ an. Das ist eine unverschämte Vertraulichkeit, die ich Ihnen nicht gestatte!
(Ein Mittel der Manipulation und Propaganda: Gib Dich dem zu Diffamierenden gegenüber gönner-, onkel- oder vaterhaft, um ihn in die Rolle des kleinen unmündigen und unwissenden Kindes zu drängen. In den allermeisten Fällen wird er wie ein kleines unmündiges Kind reagieren!)

Dass Sie mich als Mann ansprechen, zeigt mir
a) Ihre nicht vorhandene Bildung und
b) Ihr Unvermögen, durch gezielte Suche Ihr Wissen zu erweitern und
c) Ihre Oberflächlichkeit.
Sie haben bereits damit unter Beweis gestellt, dass Sie einfach nur ein Nachbeter sind!

Sie lügen und stellen einen unbewiesene Behauptung zur Art und Weise des Erwerbs meiner Kenntnisse auf. Das tun Sie ohne mich auch nur im Geringsten zu kennen.
Meine Kenntnisse habe ich mir nicht nur durch lebenslanges Lernen, sondern zusätzlich durch ständiges Vergleichen des Gelernten mit der mich umgebenden Wirklichkeit errungen. Ich verbitte mir solche Unterstellungen, die in die unterste (= primitivste!) Schublade der Manipulation und Diffamierung gehören!

Der Sozialismus ist eine Utopie und echter Religionsersatz, deren versuchte Umsetzung bis heute geschätzte 200 Millionen Menschenleben gekostet hat.

Sie vermischen hier zwei Dinge miteinander, die nicht zusammen gehören können (Auch das ein Mittel der Manipulation und Propaganda!).
Sozialismus und Religion schließen sich gegenseitig aus!

Der Sozialismus baut nämlich nicht – wie die Religion – auf dem Glauben unbewiesener, den Menschen eingehämmerter „Fakten“, sondern auf wissenschaftlich erworbenes und durch die Praxis bestätigtes Wissen auf, das im Übrigen von jedem täglich überprüft werden kann.
Kann die Existenz Gottes bewiesen werden? Kann bewiesen werden, das die Bibel angeblich von Gott selbst geschrieben wurde? Nein, das wird einfach behauptet, den Menschen eingetrichtert und die haben das zu glauben, ohne hinterfragen zu können, denn tun sie das, werden sie sofort als Ketzer und Heiden verschrieen. Es ist jedoch in der Zwischenzeit wissenschftlich bewiesen, dass die christliche Bibel vor etwa 1.500 Jahren von den damaligen Kirchenfürsten geschrieben wurde, die hebräische wurde etwa 1.500 Jahre früher von den damaligen Kirchenfürsten geschrieben! Der Zweck: Unterdrückung der Menschen unter das Joch der Kirche einzig zum Nutzen und Fromm der Krichenfürsten und der von ihnen eingesetzten und bestimmten weltlichen Herrscher.

Die 200 Millionen Menschenleben, die Sie dem Sozialismus so gerne anlasten möchten, beweisen Sie bitte. (Sie greifen auch hier zu dem Propaganda- und Manipulationsmittel der unbewiesenen Behauptung)
Als kleinen Einstieg in die Materie empfehle ich Ihnen diesen Artikel, dessen Inhalt durch ein historisches Dokument bewiesen ist.

Stalin – der blutrünstige Diktator

Egal ob es sich um den Nationalen Sozialismus von AH handelt, der super funktionierende Sozialismus bei Stalin oder gar dem freundlichen bei Mao. Ach ja.. Nord Korea sind ja auch Sozialisten. Und die DDR war ja auch so toll…

Dieser Absatz beinhaltet ausschließlich unbewiesene Behauptungen, die durch nichts unterlegt sind. Das führt zu nichts und gehört ebenfalls in die bereits oben erwähnte unterste Schublade der Manipulation und Propaganda! Der Vorteil solcher unbewiesener Behauptungen liegt nach Meinung solcher Propagandisten wie Sie darin, dass sie nicht widerlegt werden können – siehe klitzekleines Beispiel Religion!
Desgleichen versuchen sie wiederum, Sozialismus mit Faschismus gleichzusetzen – die alte untaugliche Masche, um die Hirne der Menschen zu vernebeln.
Und ja, im Gegensatz zum Kapitalismus war die DDR wirklich toll, insbesondere bis zu dem Zeitpunkt, als die vom Westen installierten Honnecker, Tisch, Schalck-Golodkowski und Konsorten begannen die DDR von innen her und systematisch zerstörten, unterstützt von Gestalten wie Merkel, Gauck, Thierse etc.p.p, die ihren Judaslohn nach der Annektion der DDR erhielten und darum das Mal des Verräters für alle sichtbar und für den Rest ihres Lebens tragen!
Ach ja, Sie wissen natürlich auch so gut wie ich, dass das einzige, was am Hitlerfaschismus in Deutschland, der von den Angloamerikanern installiert und finanziert wurde, außer dem manipulierenden Namen in der Partei Hitlers gar nichts sozialistisches hatte, nicht haben konnte, denn es war Faschismus = die direkte und offene Diktatur des Kapitals, was im Sozialismus aber gerade abgeschafft wurde und wird – und was Ihresgleichen fürchten wie der Teufel das Weihwasser!

Dazu kommt der grundlegende Unterschied, dass der Hitlerfaschismus zum Völkerhass erzog, während der Sozialismus die Völkerfreundschaft als Grundlage hat.

Auch zu diesem Thema eine kleine Aufklärung zur Geschichte und den Hintergründen des Hitlerfaschismus in Deutschland, die nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

Hitler war eine Puppe im Spiel des Westens gegen das russische Volk

Obwohl sich nachweislich Sozialismus als Asozial und nicht funktionabel herausgestellt hat – heißt es nur „ne.. das haben die falsch verstanden, wir machen das jetzt besser“. Und wieder fällt das Volk und Herr Calderin auf einen Nepper Schlepper Bauernfänger rein …

Der Kapitalismus ist zutiefst und von seinem Wesen her asozial! Das kann jeder an jedem Tag sehen, hören, lesen, am eigenen Leib erfahren. Niemand muss sich da irgend etwas „erzählen“ lassen. Das zutiefst asoziale und inhumane Wesen des Kapitalismus offenbart sich täglich überall auf unserer Erde!
Im Sozialismus gab und gibt es keine Armut, Obdachlosigkeit, Arbeitslosigkeit, Bildungsnotstand, die Kriminalitätsrate war gegenüber den kapitalistischen Ländern minimal. Kriminalität, Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Raub sind „Errungenschaften“ des Kapitalismus und erreichen ungeahnte Höhen je ärmer die Menschen gehalten werden, um den Reichtum einigen wenigen tausend Menschen in die Hände zu scheffeln, der jedoch von den Milliarden Menschen unserer Erde geschaffen wird! Allein dieses Vorgehen ist blanker Raub, somit asozial und ein Verbrechen – und das geschieht täglich!

Etwa 1 % der Menschen besitzen 40 % von ALLEM, während sich 80 % der Menschen 10 % von allem teilen müssen.

DAS ist Kapitalismus. Besser kann er nicht beschrieben werden!

Auch dies war also wiederum eine völlig unbewiesene Behauptung und eine komplette Verdrehung der Tatsachen!

(Mittel der Manipulation und Propaganda: Bewirf den Anderen mit Deinem eigenen Dreck!)

Der Sozialismus hat sich nachweislich(!) weder als asozial noch als „nicht funktionabel“ herausgestellt, ganz im Gegenteil, auch wenn Menschen wie Sie das gern so propagieren und sehen möchten. Er konnte von den Kräften des Kapitals erst unterdrückt werden, nachdem sich Verräter wie Chrustschow und zum Schluss Gorbatschow gefunden hatten, um dieses zutiefst menschliche, friedliche System von innen her zu zersetzen und aufzulösen:

„Wir hatten verstanden, dass die Sowjetunion nicht durch ökonomischen Druck, nicht durch das Wettrüsten, und schon gar nicht durch Gewalt zu nehmen ist. Sie konnte nur durch eine Explosion im Inneren zerstört werden.“
Robert Gates, Direktor der CIA 1991 – 1993

Die Verbrecherbande der kapitalistischen Herrscherclique hat nach Stalin noch über dreißig Jahre gebraucht, um den Soziaismus von innen her auszuhöhlen. Zu den dafür angewandten dreckigen Methoden der permanenten Kriegsführung gegen die Sowjetunion im Besonderen und das sozialistische System im Allgemeinen empfehle ich Ihnen das im Internet verfügbare Dokument des US amerikanischen National Security Commitee „NSC 20-1“ aus dem August 1948 allerwärmstens!

Ihr untauglicher persönlichen Angriff, der mich diffamieren soll, ist noch ein Beispiel aus der untersten (= primitivsten) Schublade der Manipulation anderer. Diese Vorgehensweise hat auch den Vorteil, dass ich den anderen beweislos schuldig (oder dumm oder beides) spreche, wogegen derjenige kaum eine Möglichkeit hat, sich zu wehren. Ich gehe nicht explizit darauf ein, denn auf dieses Niveau begebe ich mich nicht hinab!
Da Sie sich auf dieses primitive Niveau hinab begeben müssen, zeigt die Untauglichkeit Ihrer Argumentation, ja sie haben gar keine Argumente und müssen darum zu diesen fiesen und infamen Mitteln greifen!

Und ja, wir haben gelernt, wir wissen nun genau, auf wen und worauf wir achten müssen, wenn wir unser Werk nicht wieder zerstören lassen wollen!

Da wir hier ja anfänglich über den Euro geredet haben, sollte man sich doch die Frage stellen in welchen System wir jetzt leben.
Dabei muss uns auffallen, dass es unser Geldsystem ist, welches alle Probleme bereitet. Durch das jetzige Schuldgeld durch erzwungenes Monopol ist das Scheitern vorprogrammiert. Und darauf zielte meine Aussage, das Sozialismus in drei Formen daher kommt.

Es ist nicht das Geldsystem, das die Krisen hervorruft, sondern der Kapitalismus. Das Geld ist lediglich Symptom, der Kapitalismus die Ursache.

Diese Krisen – mit bekanntem Ausgang – durften wir bereits zweimal im vorigen Jahrhundert erleben – und da gab es ein ganz anderes Geldsystem – und beim ersten Mal auch noch keinen Sozialismus! Und die zweite Weltwirtschaftskrise ging auch nicht von der sozialistischen Sowjetunion sondern den kapitalistischen USA aus!

Warum also bringen Sie hier wieder völlig irreführend den Sozialismus mit ins Spiel? Glauben Sie, wenn Sie immer wieder Sozialismus, Kapitalismus und Faschismus in einen Topf werfen, würde man Ihnen Ihre Lügen und Ihre Propaganda schon irgendwann abnehmen?

Zu Ihrer Wissenserweiterung und Erkenntnisgewinn empfehle ich Ihnen diesen Artikel:

Wer ist Schuld an der Krise

Den Gelddruckern (FED, EZB, IWF etc) ist es vollkommen egal welches Regierungssystem herrscht welches sie vorher finanziert haben – Hauptsache es stellt die Leute ruhig (im Sinne von „bloss keine unangenehmen Fragen stellen“) und hetzt sie gegeneinander auf (Rechts/Links Kapitalist/Sozialist etc). Die Staaten der Welt sind allesamt abhängig von Banken, die gerade hier in Europa nach und nach eine technokratische, sozialistische Diktatur errichten und in der Vergangenheit für andere Regierungen verantwortlich waren (Hitler, Stalin und Konsorten haben ja auch Kredite von Bankern bekommen).
Richtigerweise müsse man hier eigentlich von Faschismus reden – der Herrschaft von Industrie, Banken und Wirtschaft.

Sie werfen WIEDER Sozialismus und Faschismus in einen Topf! Sie wollen unbedingt in die Köpfe der Menschen hämmern, dass beides dasselbe sei. Ein weiteres Merkmal der Manipulation und Propaganda: Wenn ich die Lüge oft genug wiederhole, wird sie schließlich geglaubt. Die Zeit, da Ihre Lügen offenbar und widerlegt werden ist allerdings genau jetzt!

Sie disqualifizieren sich mit diesen ewig selben und untauglichen Mitteln der Propaganda und Manipulation selbst!

Noch einmal zu Wiederholung extra für Sie:

Nach Definition ist Faschismus die direkte Diktatur des Kapitals (insofern gebe ich ausschließlich Ihrem letzten Satz recht) – und Sozialismus ist gerade die Abwesenheit von Kapital (= Privateigentum an Produktionsmitteln: Grund und Boden, Bodenschätzen, Industrie-Anlagen, Geld, Immobilien, etc.p.p.).

Ich empfehle Ihnen diesen Artikel allermwärmstens zu Ihrer weiteren Aufklärung:

25 Fakten, warum das System irreparabel ist

Der erklärt Ihnen auch gleichzeitig, was Kapitalismus ist und welche Verbrechen ihm innewohnen. All das wurde und war im Sozialismus abgeschafft!

Und dass zum Aufbau des Sozialismus (noch) Geld notwendig war, bedeutet nicht, dass Sozialismus dem Kapitalismus gleichzusetzen ist, sondern lediglich, dass den Kapitalisten (Finanzkapitalisten) völlig wurscht ist, mit WEM sie Profite machen. Dieses Wissen haben die sozialistischen Länder solange genutzt, bis sie ihre eigene Industrie geschaffen hatten!

Dass später die Verräter, in der DDR hießen sie Honnecker & Co., völlig UNNÖTIGE Kredite im Westen aufgenommen haben und durch Ausverkauf immer größerer Teile des Produktionsausstoßes, der von der DDR-Bevölkerung geschaffenen worden war, und so zu Unzufriedenheit innerhalb der DDR führen MUSSTE, dazu über die KoKo des Herrn Schalck-Golodkwoskis unschätzbare Werte der Kultur und Geschichte in den Westen verhökert wurden, und so den Sozialismus systematisch und wissentlich zerstört haben, gehört zur infamen Kriegsführung des Kapitalismus gegen den Sozialismus, den wir (noch!) verloren haben.

Macht wird heute dadurch erhalten, indem man zwei Gegensätze hat. Man lässt die Untertanen gegeneinander antreten, damit sich diese im Kampf gegeneinander aufreiben. Und dabei hat dann keiner gemerkt, dass die Leute an der Spitze beliebig austauschbar sind und immer wieder die Interessen der Banker und einer unsichtbaren Finanzoligarchie umsetzen.

In diesem Punkt gebe ich Ihnen vollkommen recht – wenn es um den Kapitalismus und der Durchsetzung der Interessen der Spitze der Mächtigen geht, die im Übrigen vor keinem Verbrechen zurück schrecken!, was ja auch kein Wunder ist, sind sie doch die Träger, Säulen und Haupt-Nutznießer des Kapitalismus (siehe oben die Reichtumsverteilung)!

Wenn Demokratie etwas verändern würde, wäre sie verboten.

Sie verdrehen wieder wissentlich. Der Satz heißt: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.“ Demokratie (Volksherrschaft) aber kann es im Kapitalismus nicht geben. Denn Kapitalismus ist vom Wesen her zutiefst anti-demokratisch, inhuman, asozial und verbrecherisch. Sie müssen sich nur die lange Liste der Verbrechen im Kapitalismus anschauen, das Blut und die unzählbaren Toten der vielen unzähligen Kriege, die ausschließlich von kapitalistischen Ländern, allen voran die USA, geführt wurden.

Ich kenne kein sozialistisches Land, das je einen Krieg begonnen hätte!

Hier die Liste der Kriege, die durch die USA geführt wurden

Dieses Land – die USA – besteht – wie der Kapitalismus an sich – aus permanentem Krieg!
Und Krieg ist immer ein Verbrechen gegen jede Menschlichkeit! Dabei ist es völlig unerheblich, ob der auf dem Gebiet der Ökonomie, der Religion, der Information (wie Sie das hier tun!), der gezielten De-Population (durch das Essen, Krankheit, Armut, Drogen aller Art, Sterilisation, durch Propaganda, etc.p.p) – oder des heißen Krieges geführt wird. Diese Kriege gingen und gehen immer vom Kapitalismus aus. Denn Kapitalismus braucht Krieg, sonst ist er nicht lebensfähig, ja Kapitalismus ist ständiger Krieg gegen alles und jeden und damit permanentes Verbrechen gegen jede Menschlichkeit. Ein Blick in unsere Welt heute genügt, um das von mir Geschriebene zu bestätigen!

Geld regiert die Welt! Aber wer regiert das Geld?
Wenn Sie dieser Frage nachgehen, werden Sie geschockt sein welche Antworten Sie finden.

Ich bin dieser Frage nachgegangen und bin keineswegs geschockt, denn was ich fand, entsprach genau meiner Analyse und Erwartung!

Hier einmal eine gute Leseempfehlung über die ganz normalen Auswirkungen von Sozialismus.

Dieses Machwerk der Propaganda und Lüge gegen den Sozialismus werde ich hier, auf meinem Blog, natürlich nicht verlinken.

Ich empfehle Ihnen jedoch eine Darstellung der täglichen Auswirkungen des Kapitalismus.

Advertisements

2 Responses to Eine Facebook-Diskussion oder wie der Informationskrieg geführt wird

  1. Hans Speck says:

    Liebe Solveigh,
    so gut es ist, daß Sie sich mit diesem Herrn ausführlich auseinandersetzen, und so richtig viele Ihrer Argumente sind, so wenig gut sind einige davon.

    Zunächst zur Sachlage:
    Sie werden gewiß zustimmen können, daß die deutschen Völker (denn DAS EINE deutsche Volk war eine Kreation von 1934 – das Bismarcksche „Deutsche Reich“ war ja ein Staatenbund! – mehr dazu bei Andreas Clauss auf youtube) seit 1944 (SHAEF-Gesetze) bzw. dem „Ende“ des sog. WK2 – der bis heute nicht beendet ist, da es keinen Friedensvertrag gibt – einer durchgängien Umerziehung (re-education) unterzogen wurden.
    Entsprechende Dokumente, wie der Morgenthau-Plan und andere, sind im Netz verfügbar.

    Ziel dieser Umerziehung war es, das Selbstbewußtsein der deutschen Völker zu brechen – Methoden dazu waren die ständige Wiederholung der alleinigen Kriegsschuld (wie schon in den Diktaten nach den sog. WK1), die ständige (inzwischen von den Marionetten auch strafbewehrte) Wiederholung des Holocaust-Vorwurfes (mit dem seit 65 Jahren bis heute regelmäßig bei uns Bewohnern der BRD „Kasse gemacht“ wird), das Treiben von Keilen zwischen die Generationen, zwischen die Bevölkerungen der verschiedenen Besatzungszonen usw usf.
    Darüber hinaus dient das altrömische Vorgehen (divide et impera = teile und herrsche) schon seit Jahrtausenden dem Machterhalt der jeweils (wenigen) über die Volksmassen Herrschenden.
    Wie auch das Prinzip „panem et circensis“ = „Brot und Spiele“.

    Insofern sollten wir mit Aussagen über das, was wir von der Zeit vor der Umerziehung (glauben zu) „wissen“ etwas vorsichtig sein – es könnte durchaus nicht alles so sein wie es scheint. Ihre eigene Erfahrung mit der „offiziellen“ Geschichtsschreibung über den sog. „real existierenden Sozialismus“ wird Ihnen da sicherlich bestätigend zur Seite stehen – und je länger es her ist, und je weniger Augenzeugen noch leben, desto schamloser wird ja bekanntlich die Geschichte verbogen.

    Religionen und Ideologien dienten immer und dienen auch heute vor allem einem: dem „teile und herrsche“. (Der Fürst zum Popen: „Halt du sie dumm, ich halt sie arm.“)
    Meinen Sie, daß dies nun ausgerechnet NICHT auf den Marxismus zutrifft?
    Eine Wirtschaftstheorie, von einem Juden geschrieben (der also mit Sicherheit wußte um die Rolle des Geldes im Kapitalismus), die „rein zufällig“ das gesamte Finanzwesen in seiner Rolle ganz ganz klein redet? (mehr dazu im Buch von Bernd Senf „Die Blinden Flecken der Ökonomie“)

    Natürlich hat der sog. „reale Sozialismus“ keine reale Chance gehabt, sich zu entwickeln (dafür hat „man“ schon im Ansatz gesorgt) – oder wir würden ignorieren, daß es anerkanntermaßen einen „Kalten Krieg“ (einschließlich Wirtschaftskrieg!) gegeben hat, daß es die Cocom-Listen gegeben hat, daß Rohstoffe nur gegen „harte Währung“ (ein Witz, wenn man an den seit Jahrzehnten immer wertloseren Papierdollar denkt) gehandelt wurden und Rohstoffpreise jederzeit gezielt über die sog. „Börsen“ manipuliert werden (was heutzutage nun endlich allen ersichtlich ist) usw. usf.

    Und zuletzt: den Krieg der Sowjetunion in Afghanistan sollten Sie bitte nicht vergessen – auch wenn es nur einer war gegen eine ganze Reihe von Kriegen, Interventionen, Putschen etc. der „anderen“ Seite – wir wollen doch bei der Wahrheit bleiben, oder?

    LG

  2. Sylvia Dyer says:

    grundsätzlich gebe ich Ihrem Kommentar recht, er hat aber (fast) gar nichts mit dem Interview zu tun. Dieterich redet von einem „wirtschaftlich-gesellschaftliche[n] System, das auf demokratischer Planung und partizipativer Demokratie beruht“, verwirklicht durch eine „allmähliche Veränderung statt Revolution“, er will eine „Kombination verschiedener Eigentumsformen“, aber „keine Umerziehung des Menschen“. Dieterich distanziert sich nach eigenen Angaben auch von dem angeblichen „Sozialismus“ in Kuba („das alte Modell, in dem die Partei die Politik monopolisiert“), Venezuela („Ernüchterung […] gegenüber Hugo Chávez“), Bolivien („eben opportun, dass die Präsidenten sich so [sozialistisch] nannten“) und Ecuador („der Planungsminister hat das dann sabotiert“).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: