Von der Pleite der DDR

Vor kurzem lief mir ein Buch (ISDN 978-3-89819-429-7, erschienen beim GNN-Verlag) über den Weg:

DDR – Zum aktuellen Kampf um die Deutungshoheit über den ersten sozialistischen Staat auf deutschem Boden

Autor des Buches ist Hermann Leihkauf, „der von 1949 bis 1990 auf allen Ebenen der Volkswirtschaft in Betrieben, im ministeriellen Bereich und schließlich an führender Stelle der Staatlichen Plankommission arbeitete.“ aus dem Klappentext von Prof. Dr. Herbert Graf

Aus diesem Buch veröffentliche ich hier einige Seiten, die belegen, wie verlogen die Propagandalüge der BRD damals und heute von der „Pleite der DDR“, die leider auch von einigen führenden Kadern der DDR verbreitet wurde, tatsächlich war und ist. In diesem kurzen Auszug wird ebenfalls deutlich, durch welche Tricks und Lügen das Volksvermögen der DDR (Rohwedder: ungefähr 600 Mrd. D-Mark) geraubt wurde:

 

Gerade heute, da die Verleumdung der DDR wieder auf Hochtouren läuft, weil es in der BRD eben kein Rezept gegen die Systemkrise des Kapitalismus gibt, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine Alternative zum Kapitalismus und der BRD mit all‘ ihrem Elend, den ewigen Kriegen, der Armut, der Arbeits- und Obdachlosigkeit und dem wieder erstarkenden Faschismus  gibt.
Diese Alternative heißt Sozialismus.
Die DDR hat 40 Jahre lang in der Praxis die Lebensfähigkeit und Kraft des Sozialismus bewiesen.

Erst innerer und äußerer Verrat konnten den Sozialismus in Europa und damit die DDR zerstören. Welch‘ verheerende Wirkungen das auf die Stabilität der Welt, auf den Erhalt des Weltfriedens und auf das Leben vieler Millionen Menschen hat, können wir heute jeden Tag am eigenen Leib erleben.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: