Solidarität mit Sahra Wagenknecht

Petition zur Solidarität mit Sahra Wagenknecht
(Sie müssen Java-Script aktiviert haben, um unterschreiben zu können)

Sahra Wagenknecht wird wegen einer Pressemitteilung schlimm verleumdet. Das schlimmste an diesen Ausfällen gegen Sahra Wagenknecht ist, dass die Angriffe aus der eigenen Partei kommen.
Hier diese Pressemitteilung im Wortlaut:

Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind bei den Opfern und ihren Angehörigen. Auch wenn die konkrete Aufklärung der Hintergründe des Anschlags von Ansbach noch abgewartet werden muss, kann man doch schon so viel sagen: Die Ereignisse der letzten Tage zeigen, dass die Aufnahme und Integration einer großen Zahl von Flüchtlingen und Zuwanderern mit erheblichen Problemen verbunden und schwieriger ist, als Merkels leichtfertiges ‚Wir schaffen das‘ uns im letzten Herbst einreden wollte. Der Staat muss jetzt alles dafür tun, dass sich die Menschen in unserem Land wieder sicher fühlen können. Das setzt voraus, dass wir wissen, wer sich im Land befindet und nach Möglichkeit auch, wo es Gefahrenpotentiale gibt. Ich denke, Frau Merkel und die Bundesregierung sind jetzt in besonderer Weise in der Verantwortung, das Vertrauen der Menschen in die Handlungsfähigkeit des Staates und seiner Sicherheitsbehörden zu erhalten.

Quelle

Nachdem es die ersten Angriffe gab, stellte sie klar:

Meine gestrige Stellungnahme zum Selbstmordattentat in Ansbach hat, wie die Kommentare zeigen, offenbar zu Missverständnissen geführt. Es ging mir weder darum, die Aufnahme von Flüchtlingen zu kritisieren noch alle in Deutschland lebenden Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen. Das habe ich weder gesagt noch gemeint. Im Gegenteil, ich habe schließlich nur einen Tag zuvor im ZDF Sommerinterview unmissverständlich gesagt, dass das Asylrecht verteidigt werden muss und es keine Obergrenzen geben kann. Rassistische Parolen und pauschale Verdächtigungen von Schutzsuchenden habe ich immer wieder mit aller Deutlichkeit kritisiert. Es ging mir darum deutlich zu machen, dass die Integration einer derart großen Zahl von Menschen eine der größten Herausforderungen der letzten Jahre ist und um die Kritik an Merkel, die im letzten Herbst zwar ihr „Wir schaffen das“ fleißig gepredigt, bis heute aber unterlassen hat, die notwendigen sozialen und politischen Voraussetzungen zu schaffen, die gebraucht werden, damit Integration gelingen kann. Der Staat, seine Kommunen, sein Sozialwesen, seine Frühwarnsysteme wie die Soziale Arbeit, die Bildungseinrichtungen, die Verwaltung vor Ort, der soziale Wohnungsbau und auch die Polizei: das alles wurde in den zurückliegenden Jahren weggespart und abgebaut. Und auch seit letzten Herbst ist ausgesprochen wenig geschehen, diese Fehlentwicklungen zu korrigieren. Ich war davon ausgegangen, dass man nicht in jeder Stellungnahme alles noch einmal sagen muss, aber offenbar hat das zu den Fehlinterpretationen geführt. Deshalb möchte ich das hiermit ausdrücklich richtig stellen.

Quelle

Hier das Sommerinterview des ZDF auf das sich Sahra Wagenknecht bezieht.

Die Angriffe wurden von Befürwortern einer rot-rot-grünen Koalition im Bundestag initiiert. In einer ins Leben gerufenen Unterschriftenaktion wird behauptet:

Die Äußerungen von Dir sind ein Schlag ins Gesicht von uns allen. Wir sind der festen Überzeugung, dass eine LINKE, die rechts blinkt, nicht mehr auf dem richtigen Kurs ist.

Wir sind es leid, dass unsere Grundüberzeugungen, unsere Beschlüsse, unsere Identität, unser Profil als antirassistische, solidarische Partei einem kurzfristigen unwürdigen populistischen, vermeintlichen Erfolg geopfert werden. Wir können nicht akzeptieren, dass – ob unbedacht oder mit Kalkül – durch LINKE Ressentiments geschürt werden, indem ein Zusammenhang zwischen Terror und Flüchtlingspolitik konstruiert wird.

Und du bist als Spitzenpolitikerin schon dafür verantwortlich, die Konsequenzen der eigenen Aussagen rechtzeitig abzuschätzen und sich entsprechend von Anfang an präzise zu äußern.

Wir werden es nicht hinnehmen, wenn die einzige Antwort der LINKEN auf schwerste Straftaten der Ruf nach mehr Polizei sein soll.

Wir sind es leid, dass unsere Grundüberzeugungen, unsere Beschlüsse, unsere Identität, unser Profil als antirassistische, solidarische Partei einem kurzfristigen unwürdigen populistischen, vermeintlichen Erfolg geopfert werden. Wir können nicht akzeptieren, dass – ob unbedacht oder mit Kalkül – durch LINKE Ressentiments geschürt werden, indem ein Zusammenhang zwischen Terror und Flüchtlingspolitik konstruiert wird.

Sahra Wagenknecht steht dieser rot-rot-grünen Koalition auf Bundesebene ablehnend gegenüber, weil die LINKE dann die Staatsräson mitzutragen hat. Dazu gehören auch die NATO-Bündnisverpflichtung mit den dazugehörigen Kriegseinsätze der Bundeswehr. Das aber widerspricht der Grundhaltung der LINKEN als Friedenspartei.

Diese Verleumdungen gingen durch sämtliche Konzern-Printmedien, in denen diese Unterschriftenaktion gegen Sahra Wagenknecht, aus der ich oben zitierte, beworben wird.

Ich möchte in diesem Zusammenhang auf den Artikel der Nachdenkseiten über den Versuch der Fremdbestimmung der Linkspartei aufmerksam machen, der sehr deutlich beschreibt, worum es tatsächlich geht.

Um dem etwas entgegenzusetzen, haben wir eine online-Petition erstellt, durch die wir unsere Solidarität mit Sahra Wagenknecht ausdrücken.

Jeder, der meint, dass es falsch ist, Sahra Wagenknecht dermaßen zu verunglimpfen, um eigene politische Ziele, die den Grundwerten der LINKEN entgegenstehen, durchzusetzen, kann hier unterschreiben.

Es kann natürlich auch jeder einfach nur so seine Solidarität mit Sahra Wagenknecht bekunden. Das kann auch anonym erfolgen. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Unterschrift zu begründen.

NICHT in unserem Namen – Solidarität mit den Menschen Griechenlands

Eine Million Unterschriften in Solidarität mit Griechenland! Zeichnet die Petition!

NICHT in unserem Namen! Solidarität mit den Menschen Griechenlands

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Brüder und Schwestern in Griechenland,

weltweit werden Menschen gedemütigt und geraten in einen fremdverschuldeten Teufelskreis aus Armut und Überschuldung. Wir sehen, was derzeit weltweit passiert und im Namen von zahlreichen politisch aktiven Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sagen wir euch:

Was momentan in Griechenland geschieht – allen voran die Verarmung und Ausplünderung der griechischen Bevölkerung – geschieht NICHT in unserem Namen!

Derzeit befindet sich Euer Land im Zentrum der Ausplünderung. Und auch wenn sich unsere Regierungen auf die Seite der Banken und Spekulanten geschlagen haben, seid Euch sicher: Wir solidarisieren uns mit Euch!

Menschen sind füreinander da – nicht gegeneinander!

Diesem einfachen Grundprinzip des menschlichen Miteinanders versuchen die politisch und ökonomisch Mächtigen derzeit entgegen zu wirken. Sie versuchen uns gegeneinander auszuspielen und propagieren ein System der Konkurrenz, des ständigen Gegeneinanders und des unbegrenzten Wachstums. Die globale Finanzkrise wird von den Regierungen der Welt ausgenutzt, um unmenschliche Kürzungen in den sozialen Systemen und auf dem Arbeitsmarkt durchzusetzen und um damit die Interessen der Finanzoligarchie sowie von Groß- und Rüstungskonzernen zu schützen und zu fördern.

Gegen diese scheinbar unaufhaltsamen Auswüchse einer zunehmend imperialistischen, anti-demokratischen und neoliberalen Politik müssen wir gemeinsam Widerstand leisten!

Die unsozialen Bestrebungen der europäischen Regierungen in der Euro- und Finanzkrise entsprechen in keiner Weise den Grundvoraussetzungen eines solidarischen Zusammenlebens auf der Welt. Wir distanzieren uns von der Art und Weise, wie unter der Federführung der Vertreter von EU-Institutionen die Interessen von Banken und Wirtschaftseliten durchgesetzt werden und die soziale Fürsorge minimiert wird. Zu all‘ diesen fundamentalen zukunftsrelevanten Entscheidungen gab es weder Wahlen noch ein Referendum. Die Regierungen sind daher zu solchen Maßnahmen nicht legitimiert.

Die drastischen Kürzungen im Sozialbereich, die zu menschenunwürdigen Arbeits- und Lebensbedingungen führen, gehen auf Kosten derjenigen, die diese Krisen weder verursacht haben noch für das Scheitern eines ganzen Finanzsystems verantwortlich gemacht werden können. Ihnen gilt unsere volle Solidarität.

Die Gier nach Macht und deren Beschränkung auf einige wenige Menschen bringt soziale Ungerechtigkeit und Ungleichheit mit sich. Die daraus resultierende Gewalt führt nur zu Spaltungen zwischen den Menschen. Wir lassen uns nicht spalten! Wir fühlen uns Griechenland genauso verbunden wie unseren Mitmenschen aus anderen Ländern, die zunehmend der Willkür selbsternannter oder temporär gewählter „Eliten“ ausgeliefert sind. Wir überwinden die Grenzen derjenigen, die sich anmaßen, uns Europäer und Menschen der gesamten Welt gegeneinander auszuspielen – mit Menschlichkeit und offenen Herzen, denn Europa ist mehr als nur ein Wirtschaftsraum: Es ist unser aller Lebensraum!

Lasst uns zusammen diesen Raum zurückerobern, vereint im gemeinschaftlichen Widerstand gegen diejenigen, die uns unsere Lebensgrundlagen streitig machen wollen. Einen Widerstand, den Ihr in Griechenland schon lange lebt; einen Widerstand, dem wir uns anschließen!

Solidarische Grüße von uns, GlobalChange/Occupy/EchteDemokratieJetzt-Aktivisten, Sympathisanten und Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wir umarmen Euch und schicken Euch Kraft, Liebe und Durchhaltevermögen!

Griechisch:

Φίλες και φίλοι, αδέλφια στην Ελλάδα,

σ‘ ολόκληρο τον κόσμο λαοί ταπεινώνονται και ωθούνται σε έναν φαύλο κύκλο φτώχειας και υπερδανεισμού για τον οποίο δεν ευθύνονται. Βλέπουμε σήμερα να συμβαίνει αυτό παγκοσμίως και εν ονόματι των ανθρώπων στη Γερμανία και την Αυστρία σας λέμε:
Αυτό που συμβαίνει στην Ελλάδα και οδηγεί στη φτώχια και τη λεηλασία του ελληνικού λαού ΔΕΝ το προσυπογράφουμε!

Σημερα η χώρα σας αποτελεί το κέντρο της λεηλάτησης. Και ακόμα και αν οι δικές μας κυβερνήσεις είναι με το μέρος των τραπεζών και των κερδοσκόπων, να είστε σίγουροι: εμείς είμαστε αλληλέγγυοι!
Οι άνθρωποι υπάρχουν ο ένας για τον άλλον όχι εναντίον του άλλου!
Ενάντια σε αυτήν την απλή αρχή της ανθρώπινης συνύπαρξης προσπαθούν να ενεργήσουν αυτή τη στιγμή οι κυβερνώντες. Προσπαθούν να μας στρέψουν τον έναν ενάντια στον άλλο και προπαγανδίζουν ένα σύστημα ανταγωνισμού, μόνιμης εχθρότητας και απεριόριστης ανάπτυξης. Η παγκόσμια χρηματοπιστωτική κρίση γίνεται αντικείμενο εκμετάλλευσης από τις κυβερνήσεις σε ολόκληρο τον κόσμο με σκοπό την επικράτηση των απάνθρωπων περικοπών στις κοινωνικές υπηρεσίες και την αγορά εργασίας, και την προστασία και την προώθηση των συμφερόντων της χρηματοπιστωτικής ολιγαρχίας, των μεγαλοβιομηχάνων και των εφοπλιστών. Πρέπει να αντισταθούμε μαζί στην εμφανώς αδυσώπητη ανάπτυξη μιας ολοένα και πιο ιμπεριαλιστικής/επεκτατικής, αντιδημοκρατικής και νεοφιλελεύθερης πολιτικής! Οι αντικοινωνικές φιλοδοξίες των ευρωπαϊκών κυβερνήσεων εν μέσω της κρίσης του ευρώ και της χρηματοπιστωτικής κρίσης δεν ανταποκρίνονται με κανέναν τρόπο στις βασικές προϋποθέσεις μιας αλληλέγγυας συνύπαρξης σε αυτήν τη Γη. Με αντιδημοκρατικές αποφάσεις υποσκάπτεται η κυριαρχία του λαού. Αποστασιοποιούμαστε από τον τρόπο με τον οποίο επιβάλλονται τα συμφέροντα των τραπεζών και της οικονομικής ελίτ υπό την καθοδήγηση των εκπροσώπων των οργάνων της ΕΕ και ελαχιστοποιείται η κοινωνική μέριμνα. Για όλα αυτά τα κρίσιμα θέματα δεν υπήρξαν ούτε εκλογές ούτε δημοψήφισμα. Ως εκ τούτου οι κυβερνήσεις δεν νομιμοποιούνται για τη λήψη τέτοιων μέτρων. Οι δραστικές περικοπές στον κοινωνικό τομέα, οι οποίες οδηγούν σε απάνθρωπες συνθήκες ζωής και εργασίας, επιβαρύνουν αυτούς που δεν είναι υπεύθυνοι ούτε για την κρίση ούτε για την αποτυχία ενός ολόκληρου δημοσιονομικού συστήματος. Σε αυτούς προσφέρουμε την απόλυτη αλληλεγγύη μας.
Η δίψα για εξουσία και ο περιορισμός της εξουσίας στα χέρια λίγων ενέχει εξ ορισμού κοινωνική αδικία και ανισότητα. Η βία που προξενείται απ‘ αυτό οδηγεί τους ανθρώπους σε διχασμό. Εμείς, το 99% δεν επιτρέπουμε να μας διχάζουν! Νιώθουμε εξίσου ενωμένοι με την Ελλάδα όσο και με τα αδέλφια μας από άλλες χώρες, που παραδόθηκαν στην αυθαιρεσία της „ελίτ“. Ξεπερνάμε με ανθρωπιά και ανοιχτή καρδιά τα όρια που θέτουν εκείνοι που θέλουν να στρέψουν εμάς τους Ευρωπαίους και τους ανθρώπους σ‘ ολόκληρο τον κόσμο, τον έναν εναντίων του άλλου, γιατί η Ευρώπη δεν είναι μόνο ένας οικονομικός χώρος, αλλά το κοινό μας Περιβάλλον !
Ας κατακτήσουμε ξανά μαζί αυτόν τον χώρο, ενωμένοι σε μια κοινή αντίσταση ενάντια σε αυτούς που θέλουν να αμφισβητήσουν τα θεμέλια της ζωής μας. Μια αντίσταση, την οποία εσείς στην Ελλάδα βιώνετε εδώ και καιρό, μια αντίσταση στην οποία θέλουμε να συμμετάσχουμε κι εμείς!
Με αλληλέγγυους χαιρετισμούς από εμάς, το 99% στη Γερμανία και την Αυστρία!
Σας αγκαλιάζουμε και σας στέλνουμε δύναμη, αγάπη και αντοχή!

English:

NOT in our name! Solidarity with the people in greece
Dear friends, dear sisters and brothers in Greece,

people worldwide are being humiliated and dragged in a vicious circle of poverty and overextension by third party fault. In the name of the people from Germany and Austria, regarding the current global events, we state this:

The measurements that are taken increase pauperization and spoliation of the Greek people and are NOT taken in our name.

These times your country is in the focus of spoliation. Though our governments joined the side of banks and speculators, be sure: We pledge solidarity to You!

People are there FOR ,not against each other!

The ruling class is trying to avoid this basic principle of human co-operation. They try to play us against each other and propagandize a system of competition, conflict and infinite growth. The financial system crisis is used by the governments of the world to implement drastic cuts on social systems and the job market to save and promote the interests of the financial oligarchy, big groups and the military.

These apparently irresistible outgrowths of a more and more imperialistic, undemocratic and neoliberal policy require our common resistance.

The antisocial efforts of european governments in the eye of the Euro- and financial crisis dont comply at all with the prerequisites of a solidary coexistence in this world. Based on undemocratic decisions the souvereignity of the people has been undermined. We condem the way decisions were made by EU-officials; decisions which favor the interests of banks and the economic elite, and minimize social care. There has not been a single referendum or election concerning these critical issues. The governments are therefore not authorized to implement such measurements.

The drastic cuts in welfare, which create degrading conditions of working and living, threaten those who neither caused the crisis nor can be held responsible for the failure of a wole financial system. Those are the ones we pledge solidarity to.

Greed for power and its limitation to few people comes along with social injustice and inequality. The resulting violence divides people. We, the 99 %, will not be divided! Our Hearts are with Greece ,as with our sisters and brothers from other countrys, who are subject to increasing arbitrariness of the elites. We overcome those peoples boundaries, who presume to divide us Europeans and the people of the whole world, with humanity and an open heart, because Europe isnt only an economic space, but our common Environment.

Let us reoccupy this space together, united in common resistance against those who thrive after our subsistence. A resistance, long lived in Greece, a resistance we now gladly join!

Greetings by the 99% in Germany,Switzerland and Austria!
We embrace you and send you energy,love and endurance!

Eine Million Unterschriften in Solidarität mit Griechenland! Zeichnet die Petition!

Der Autor und seine Feder

Nachricht eines griechischen FB-Users an die Occupy Bewegung mit der Bitte um Kommentare.

Bitte teilt diese Nachricht wenn ihr mit dem Inhalt der Nachricht einverstanden seid.

Quelle: Occupy Frankfurt

Der Autor und seine Feder

Ich, die Feder die vom Autor dieses Buches benutzt wird, bin geboren und aufgewachsen in Deutschland. Meine beiden Eltern sind Griechen. Meine ganze Familie und alle Verwandten sind Griechen. Das macht mich wohl zum Griechen. Aber ich bin nur eine Feder die ihren Zweck im großen Werk erfüllt, geführt von einem Geistigen Kollektiv, der Idee der Freiheit, der Gerechtigkeit und der Gleichheit! Besser bekannt als ANONYMOUS.

Gestern ist mir etwas passiert! Etwas, dass mein Leben verändert hat und ich möchte dir davon erzählen….

Du hast sicher gehört, dass Griechenland die Staatspleite droht. Sicher weist du davon.
Die Medien Berichten ununterbrochen darüber. Ich wohne in Deutschland und als Grieche, ist es eine delikate Sache so offen darüber zu reden. Zumal man in den Nachrichten griechische Demonstranten sieht, die Schilder hochhalten, auf denen Deutsche als Nazis Beschimpft werden.
Lass dir eines sagen: ich bin Grieche. Ich weis was die Griechen sagen und denken und es ist nicht das was dir durch die Medien eingetrichtert wird!

Es mag sein das ein Grieche ein Schild gemacht hat auf dem er Deutsche als Nazis bezeichnet. Aber ich war auf den Demos! Ich habe Hunderte von Schildern gesehen auf denen unmissverständlich gemacht wird, dass das griechische Volk seinen Brüdern und Schwestern in Deutschland dankt. Das griechische Volk dankt dem Deutschen Volk für seine Solidarität und Hilfe, aber damit sind nicht die Millionen und Milliarden gemeint, die von Regierung zu Regierung geschoben werden oder von einer Bank zur anderen.
Wieso zeigt man nicht so ein Schild. Wieso zeigt mann immer nur das eine Schild auf dem Deutschland beschimpft wird? Wieso zeigt man immer nur die Lüge und nicht die Wahrheit?

Damit eines Klar ist: das Griechische Volk ist nicht Pleite. Auch das Griechische Land, die Berge, Strände und Flüsse, die Oliven, Ziegen und Schafe, die sind alle nicht pleite. Sie haben es schwer, das mag sein, aber sie haben es immer geschafft sich und ihre Familien irgend wie zu ernähren. Und nicht nur das. Nein, sie haben auch den Korrupten Griechischen Staat mit Geld versorgt in Form von Steuern. Griechenland ist nicht pleite, das ist eine Lüge! Und das Griechische Volk hält Deutschland nicht für Nazis. Oh nein! Gewiss nicht! Ich bin Grieche, und ich weis was ich denke, ich weis was die Griechen denken! Keine Regierung kann mir als Griechen erklären was ich denke. Ich aber, kann sehr wohl den Regierungen und Medien erklären was ein Grieche denkt! Also sperrt eure Ohren auf und hört meine Worte!

Gestern, am Montag den 13. Februar 2012, haben sich Mutige Deutsche Freiheitskämpfer spontan organisiert und haben sind vor den griechischen Konsulaten zum Protest versammelt. Sie haben Laut durch das Internet bekanntgegeben, dass sie, das Deutsche Volk, solidarisch sind mit ihren Brüdern und Schwestern in Griechenland. Sie haben bekannt gegeben, dass sie die Meinungen und Machenschaften der Deutschen Regierung und des EU Parlaments nicht teilen, ja sogar als Kriminell verurteilen!

Sie waren nicht alleine! In ganz Europa haben sich Menschen solidarisch gezeigt mit dem griechischen Volk. Ein Volk das gerade in einem Blutigen Kampf gegen seine Unterdrücker verwickelt ist.

Und ich saß vor meinem Computer, ich las die Zeilen die die Deutsche Occupy Bewegung als Nachricht an das Griechische Volk gesendet haben und musste Weinen! Zum ersten Mal nach über 20 Jahren musste ich Weinen. Ich! Der immer so Hart und stark war!
Die Emotionen die sich in mir aufgebaut haben, das Gefühl das sich entwickelt hat…. Es war überwältigend! Das Deutsche Volk, ein Volk das laut Medien von den Griechen als Nazis beschimpft werden soll, steht auf und geht auf die Straße, unerschrocken und unbeeinflusst durch die Lügen der Medien, um seinen Brüdern und Schwestern in Griechenland in einer Stunde der Not beizustehen. Ich schreibe diese Sätze und ich weine. Ich weine vor Freude. Die Tränen fließen wie ein reissender Fluss nach heftigem Regen. Und das Gefühl das dabei entsteht lässt sich nicht in Worte fassen! Ich bin Überwältigt! Diese Selbstlosigkeit! Dieser Mut! Ich bin fassungslos! Keiner dieser Deutschen Helden, den ja für Wahr, es sind Helden!, keiner lies sich beirren. Die Deutschen Medien wollen das Deutsche Volk gegen das Griechisch aufhetzten. Aber das Deutsche Volk hat eine lange Geschichte. Viele Große Denker und Idealisten hat dieses Land hervorgebracht. Es ist eine Schande ein so wunderbares Volk auf die Taten eines einzelnen, psychisch verwirrten Menschen namens Hitler zu reduzieren, zumal dieser nicht ein Mal ein Deutscher gewesen ist und auch nur eine Marionette war die ihren Zweck erfüllen sollte. Eine Marionette, geschnitzt aus dem Gleichen Holz aus dem auch die Heutigen Regierungen und Parlamente geschnitzt sind!

Ich danke hiermit im Namen aller Griechen dem Europäischen Volk für seine selbstlose und Mutige Tat. Und nur aus einem Grund, möchte ich das Deutsche Volk besonders hervorheben. Weil Ihr Mutigen Deutschen, Ihr Mutigen und unerschrockenen Menschen die ihr da seit, Stark und Tapfer, weil ihr euch nicht täuschen habt lassen von euren Regierungen und Medien. Und weil ihr mir, MIR, einem Griechen, die Augen geöffnet habt und mich vor Freude weinen lasst wie ein kleines Kind!

Das ist Solidarität! Das ist Hilfe vom Deutschen Volk an das Griechische Volk. Nicht das hin und her schieben von Milliarden, von Bank zu Bank, von Regierung zu Regierung. Seit versichert liebe Deutschen, wir Griechen halten euch nicht für Nazis. Wir halten eure Regierungen für Unehrlich und falsch, genau so wie es unsere Regierungen auch sind. Unehrlich uns falsch. Aber ihr seit in unseren Herzen Freunde, Brüder und Schwestern und ihr werdet es immer bleiben! Ich danke euch für euren selbstlosen, unerschrockenen Mut!

Die Feder

Quelle: Occupy Frankfurt

%d Bloggern gefällt das: