Rückblende: Junge Welt vom 10./11.06.1989

„Die chinesische Revolution ist durch viele Phasen gegangen, durch Siege, Rückzüge und Rückschläge. Seine Widersprüche sind ungezählt. Aber China steht immer noch. In der Konfrontation zwischen Weltimperialismus und Volksrepublik China sollten fortschrittliche Menschen wissen wo sie stehen – nicht an der Seitenlinie.“

Ein Herr Gorbatschow verurteilte lautstark das Vorgehen der Chinesischen Volksarmee und der chinesischen Regierung am Tianmen – und wurde dafür gelobt.

Egon Krenz stellte sich solidarisch an die Seite der chinesischen Genossen – und wurde dafür geschmäht und verurteilt.

„Wenn Deine Feinde Dich loben, hast Du was falsch gemacht.“

Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Warum diese Seite der Wochenendausgabe der  Jungen Welt vom 10./11.Juni 1989 aufbewahrt wurde, zeigt sich, wenn man die Texte auf Vor- und Rückseite liest.

Hier befassen wir uns mit der Vorderseite (Seite 3 der JW):

dav

Diese Seite und er dazugehörende Text sind ein weiterer Beleg dafür, dass die Ereignisse auf dem Maidan 2013/14 und die dazugehörende Berichterstattung westlicher Medien einem mehrfach erprobten Muster folgten. 1989 ist der Putsch in Peking gescheitert, 2014 in Kiew war er erfolgreich.

davdav

Brian Becker von Liberation hat das in seinem Artikel „Tiananmen: The Massacre that Wasn’t“ vom 13. Juni 2014 bereits dargelegt.  https://www.liberationnews.org/tiananmen-the-massacre-that-wasnt/

Eine Übersetzung des Textes von Hartmut Beyerl: http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/10/es-gab-kein-massaker-auf-dem-tiananmen.html

Tiananmen: Das Massaker das es nicht gab

Heute vor 25 Jahren gerieten die US-Medien gemeinsam mit Präsident Bush und dem USA-Kongress in hysterische Angriffslaune gegen die chinesische Regierung wegen eines – wie sie es nannten – „kaltblütigen Massakers an vielen Tausend gewaltlosen ‚pro-demokratischen‘ Studenten“…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.889 weitere Wörter

Advertisements

One Response to Rückblende: Junge Welt vom 10./11.06.1989

  1. Damit das noch einmal für alle klar ist.
    Ich zensiere diesen Blog.
    Weder muss ich mir Beleidigungen gefallen lassen noch dulde ich hier faschistische „Meinungsäußerungen“. Beide Formen von Kommentaren werden hier rigoros gelöscht, die Kommentatoren blockiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: