Tschishow: Russland überreichte der EU alle Daten des Verteidigungsministeriums der RF

Übersetzung des Artikels von ITAR-Tass vom 23.07.2014: http://itar-tass.com/politika/1335638

Übersetzung: Igor Syr
Redaktionelle Bearbeitung: Solveigh Calderin

Tschishow: Russland überreichte der EU alle Daten des Verteidigungsministeriums über die Katastrophe der Boeing im Osten der Ukraine

Von Seiten der Europäischen Union gibt es „noch keine Reaktionen“, aber die USA bezweifeln die Angaben, ohne eigene Beweise vorzuzeigen, merkte der ständige Vertreter Russlands bei der EU an.

 © ИТАР-ТАСС/ Антон Новодережкин

© ИТАР-ТАСС/ Антон Новодережкин

Brüssel, am 23. Juli./ ITAR-TASS Denis Dubrowin

Russland hat am Dienstag der EU alle Daten des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation zur Katastrophe der malaysischen Boeing im Osten der Ukraine übergeben. Das teilte der ständige Stellvertreter der Russischen Föderation bei der EU, Wladimir Tschishow, den russischen Journalisten in Brüssel mit.

© EPA/ROBIN VAN LONKHUIJSEN Tschishow: Die Katastrophe der Boeing beweist die Notwendigkeit zur Einstellung der Gewalt in der Ukraine.

© EPA/ROBIN VAN LONKHUIJSEN
Tschishow: Die Katastrophe der Boeing beweist die Notwendigkeit zur Einstellung der Gewalt in der Ukraine.

„Wir übergaben sie am Dienstag, sobald wir sie in schriftlicher Form auf Russisch und Englisch erhielten. Wir haben sie allen Interessenten zugeschickt“, merkte Wladimir Tschishow an. Allerdings gibt es nach seinen Worten „noch keine Reaktion“ seitens der EU.

„Die erfolgte lediglich von Seiten der USA und war vollkommen vorhersehbar – sie haben die russischen Daten in Zweifel gezogen. Das ist natürlich ihr Recht. Aber wenn sie Zweifel haben, hätten sie ihre Beweise liefern müssen, was sie bis jetzt nicht getan haben. Ich füge hinzu, dass die Amerikaner in solchen Situationen niemals faktische Beweise vorlegen, während sie darauf verweisen, dass es sich um Geheimdienstinformationen handele, die ihre Quellen kompromittieren könnten usw. „, unterstrich er.

Dabei erinnerte Wladimir Tschishow daran, dass sich die USA bereits im Epizentrum eines ähnlichen Skandals befanden, als der amerikanische Kreuzer Vincennes 1988 mit einer gelenkten Rakete das iranische Passagierflugzeug abschoss, weil das Passagierflugzeug für ein Militärflugzeug gehalten worden war.

Wladimir Tschishow führte die Worte des ehemaligen Präsident der USA Georges Bush-Senior an, der erklärte: „Ich werde mich niemals für die USA entschuldigen, welche Fakten es auch gibt“.

Die Versuche, Russland für die Tragödie verantwortlich zu machen – das ist Druck auf die Ermittlungen ausüben

Russland hofft aufrichtig, dass die Untersuchung der Tragödie der malaysischen Boeing „wirklich unparteiisch, unabhängig und international sein wird, wie es in der Resolution des Sicherheitsrats der UNO festgeschrieben ist.“ Das teilte der ständige Vertreter der Russischen Föderation bei der EU, Wladimir Tschishow, den russischen Journalisten in Brüssel mit. In diesem Zusammenhang warnte er die europäischen Politiker vor Schlussfolgerungen zu den Gründen und Umständen der Katastrophe, ohne die Ergebnisse der Untersuchung abzuwarten.

„Ich bin über die Aussagen einzelner europäischer Vertreter verwundert. Sogar Herr Barroso sprach in Brasilien (wo er sich zu Besuch befand) die Überzeugung aus, dass das Flugzeug von, “ Separatisten“, wie er sagte, abgeschossen wurde. Indessen können die Versuche, das Ergebnis der Untersuchung im Vorfeld zu bewerten, nur als Druck auf die Untersuchung bewertet werden. Es an das im Voraus verkündete Ergebnis anzupassen. Ich hoffe, dass dies nicht geschieht“, betonte der russische ständige Vertreter.

Die Aufklärung der USA meint, das Flugzeug sei von den Milizen aus Versehen abgeschossen worden

© EPA/IGOR KOVALENKO

© EPA/IGOR KOVALENKO
Die Aufklärung der USA: Die Boeing wurde durch Milizen über der Ukraine abgeschossen, am ehesten aus Versehen

Die amerikanischen Geheimdienste nehmen an, das Passagierflugzeug der „Malaysia Airline“ sei von den Milizen „aus Versehen“ abgeschossen worden, die es allem Anschein nach für ein Militärflugzeug hielten. Das haben am Dienstag Vertreter der amerikanischen Aufklärung während des von der Regierung der USA speziell organisierten Briefings für Journalisten mitgeteilt.

Sie gaben zu, dass Washington über keinerlei Informationen zu einer unmittelbaren Beteiligung der russischen Behörden an der Tragödie verfügt. Gleichzeitig behaupteten die Moderatoren des Briefings, dass Russland „die Bedingungen geschaffen hat“, die schließlich zum Flugzeugunglück am Himmel über dem Osten der Ukraine führten. Außerdem beschuldigten sie Moskau, sie würden den ukrainischen Milizen weiterhin Waffen liefern, einschließlich Luftabwehrwaffen und Panzer.

Quelle: http://itar-tass.com/politika/1335638

3 Responses to Tschishow: Russland überreichte der EU alle Daten des Verteidigungsministeriums der RF

  1. Pingback: blognetnews » Tschishow: Russland überreichte der EU alle Daten des Verteidigungsministeriums der RF

  2. fischi sagt:

    Ich glaube der Schuldige ist gefunden,zumindest für den Westen und da wird sich auch nichts ändern.
    Die sind doch überhaupt nicht an der Wahrheit interessiert.
    Das die Amis überhaupt nichts wissen wird wohl hier wiedelegt.

    http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP10814_240714.pdf

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: