Sind die „Revolutionen“ in aller Welt wirklich „Revolutionen des Volkes“?

Als ich diesen Artikel von politia.org las:

Snowden – ein CIA-Lockvogel?

kamen mir wieder diese Gedanken in den Kopf:

Ich habe irgendwo – auf Grund meiner Beobachtungen der letzten Jahre – mal formuliert: Eine Revolution wird nie von unten, sondern immer von oben gemacht.

Einfach, weil es eines Zieles, eines Planes, das Ziel zu erreichen und einer Organisation, den Plan durchzusetzen, bedarf!
Diese Personen/Organisationen sind dann in der Lage, die Massen von oben für ihre Ziele (auch scheinbare!) zu begeistern.

All‘ diese bürgerbewegten Revolutionen der letzten zwei/drei Jahre auf unserer Erde haben KEINEN Plan, KEIN Ziel (außer der Diktator muss weg), KEINE (sichtbare) Organisation, ja sie alle lehnen sogar jede Organisation ab!

Brasilien, zum Beispiel, wo gerade so eine bürgerwegte Revolution wegen der Fussballweltmeisterschaften in Gang ist, mit der einzigen Forderung,  dieses Geld lieber für Bildung, etc. auszugeben,  soll m.E. auch zur Räson gebracht werden. Es ist schlicht eine Strafexpedition! Die Regierung Brasiliens bändelt zu sehr mit Russland an und wollen sich gemeinsam mit den anderen BRICS-Ländern vom US-Dollar lösen!

Das wird dann Revolution von unten genannt, was sie tatsächlich in keinem Fall ist!

Diese so genannten Revolutionen sind ein Subversions-, Invasions- und Aggressions-KRIEG (wie in Syrien, nur noch nicht ganz so gewalttätig und zum Bürgerkrieg ausartend, was aber bei Nicht-Gehorsam durchaus ganz schnell organisiert werden kann) des angloamerikanischen Hegemons und seiner Vasallen gegen JEDEN STAAT, der sich ihnen zu widersetzen wagt! Die Handschrift ist immer dieselbe, der Ablauf ist immer der selbe.
Und alle schreien „Hurra!“, weil sich das Volk erhebt! Dabei wird das Volk nur benutzt!

So kämpfen die Menschen auf den Straßen dafür, dass ihnen noch mehr Rechte abgeknöpft werden (oder wie im Fall Türkei, Erdogan zur Räson gebracht werden soll, sprich die Türkei endlich Syrien überfallen soll, denn da verlieren die gerade!), die Überwachung noch weiter forciert wird, die „Sicherheit“ weiter erhöht werden „muss“, die Rüstungsausgaben also „begründet“ werden (alles natürlich kreditfinanziert – die Bank gewinnt immer!), wofür natürlich diese selben Menschen mit noch mehr Sozial-Abbau, mit noch mehr Armut, Blut und Tränen bezahlen müssen!

KEINE dieser so genannten Revolutionen fordert einen kompletten und radikalen System-Wechsel oder auch nur die Entmachtung der transnationalen Konzerne und Banken. Ja, sie sind schon mal „gegen die Bankster“ – aber nicht für die Entmachtung der Banken UND Konzerne! Im allerhöchsten Falle: Banken in die Schranken! Ja und? Was dann? Die Banken bleiben die selben und die Schranken werden ganz schnell wieder niedergerissen, so sie je aufgebaut werden!

Ein weiteres gemeinsames Merkmal dieser so genannten „Revolutionen“ ist, dass wenn das Ziel der Herrschenden (nicht der Menschen!) erreicht ist, sie schlagartig wieder aufhören und verschwinden! Und alles bleibt beim Alten oder wird schlimmer als vorher!

Es gibt einige Länder, die sich von oben vom kolonialen Joch der USA/Großbritanniens und Frankreichs befreien, die trans-nationalen Konzerne und Banken zurück drängen oder ganz entmachten. Diese Länder haben meine Sympathie und Solidarität.
Diese Länder sind sehr leicht daran zu erkennen, dass ihre Staatsoberhäupter ausnahmslos alle schlimme Diktatoren sind, die ihr Volk unterdrücken, ausbeuten und Andersdenkende in Gefängnisse stecken.

Chavéz entmachtete diese transnationalen Konzerne und Banken in seinem Land von oben  – und wurde prompt zum Diktator und musste sterben!

Putin ist gerade dabei, die transnationalen Konzerne in Russland und ihre Helfershelfer von angloamerikanischen Gnaden von oben zu entmachten und aus der Politik zu entfernen – und wird prompt zum Diktator!

 

8 Responses to Sind die „Revolutionen“ in aller Welt wirklich „Revolutionen des Volkes“?

  1. . Allesamt Firmen, die originär aus dem Chemiegeschäft stammen und jetzt ganz oben auf der Liste der transnationalen Saatmultis stehen. Damit sind sie Big Player im Millionenspiel der Patentstreitigkeiten, in dem nur überleben kann, wer Konkurrenten aufkauft und sich zusätzliche Exklusivrechte sichert.

  2. Florian sagt:

    OTPOR hat ja nach der Balkan-Story ein tolles Geschäftsmodell entwickelt, indem sie Revolutionen verkauften. Gut organisiert, oft mit geringer Gewalt und nach außen aussehend wie „vom Volk“ durchgeführt. Dazu hat man sogar mal ein Computerspiel namens „A force more powerfull“ entwickelt, in dem der Spieler genau das üben kann. Inländische Funktionäre anheuern, mit ihnen Aktionen durchführen um Anhänger zu sammeln, Leute in Widerstandstaktiken ausbilden und am Ende dann Gebäude besetzen, Neuwahlen forcieren, etc.
    Ich bin mir sehr sicher, dass dieses Model mittlerweile zu einem zweckdienlichen Mittel heran gewachsen ist, mit dem man ein Land derart destabilisieren kann, dass es globalpolitisch nicht mehr mitspielen kann.

    Würde man jetzt fragen, wem ein destabilisierter mittlerer Osten nützt, käme man sicher sehr schnell auf gewisse fundamentalistische Kreise in Israel und den USA.
    Allerdings klappt dieser Schachzug nur, solange man keinem anderen mächtigen Gegenspieler (Russland oder China z.B.) auf die Füsse tritt. Wenn die sich nämlich in ihren Interessen bedroht fühlen, liefern sie plötzlich Waffen an die Länder, mit denen sie sich vertragen (Beispiel Russland / Syrien). Also beschliessen die USA Waffen an die „Rebellen“ zu liefern.
    Das erinnert doch sehr stark an die Stellvertreterkriege vergangener Jahre.
    Man könnte das alles auch als Neokolonialismus beschreiben.

    Natürlich teilen wir die Welt gern in Gut (westliche Welt, geführt von den USA) und Böse (schwarzbärtige Leute die an einen anderen Gott glauben oder einfach als „der Irre von Land X“ betitelt werden). Wir sind ja immerhin die Guten. Aber was, wenn es gar keine „Guten“ gibt. Was wenn wir alle Böse sind?
    Es gibt 100% der weltweiten Resourcen und wenn wir unseren Lebensstandard behalten wollen, brauchen wir von diesen 100% mehr als die anderen. Ist das moralisch vertretbar? Das muss jeder selbst beantworten. Aber wir tun offensichtlich alles in unserer Macht stehende, um uns so viel wie möglich zu sichern. Und die anderen machen das auch.

    • Was wenn wir alle Böse sind?

      Sind wir nicht. Der Mensch ist von Geburt an, in seinem Wesen, zutiefst empathisch.
      Das wird ihm erst durch die verbrecherische, mörderische, räuberische Wirtschafts- und Gesellschaftsform, die Kapitalismus heißt und nur durch Profitmaximierung um JEDEN Preis existieren kann, abgewöhnt.

      Wollen wir das ändern, müssen wir also unbedingt den Kapitalismus – das Profitstreben – abschaffen und die Wirtschaft dahin stellen, wo sie hingehört: In den Dienst der Menschen.

      Dann können wir Menschen endlich frei atmen und unsere wahre Natur leben!

  3. Yasmine sagt:

    Ich stimme deinem Artikel zum größten Teil zu, aber dass die Türken auf den Straßen sind, weil sie den Krieg gegen Syrien wollen, ist falsch. Sie wollen ihn gerade nicht! Viele haben seit den mysteriösen Anschlägen von Rehanli die Schnauze voll und wollen eben gerade diesen Krieg nicht! Dass die Erdogan Leute ihn wollen, kann ich mir ja sogar vorstellen, da es ja um die Gründung eines Neo Osmanischen Reiches geht und sie sich dazu geostrategisch erweitern müssen. Zu den Protesten in Brasilien: Ich glaube nicht, dass die Regierung das Volk zur Loslösung des Dollars zwingen müsste und das die Revolution echt ist, da es zu große Massen an Menschen waren. Genauso die Demo in Bahrain zur Formel 1. Die bringt ja den Eliten nichts. Auch glaube ich nicht, dass man so viele Menschen wirklich mal eben so herzaubern kann. Genauso wie in Syrien und Libyen. Die Massendemos waren sowas von gefaket! Da berichten sie von Großdemos in Tripolis oder Damaskus, dabei waren sie klein und bestanden aus Söldnern, Ausländern und Terroristen, die keiner haben wollte. Dabei stand das Volk geschlossen hinter ihren Führern. Alle Stämme in Libyen wollten Gaddaffi behalten, nicht einer war gegen ihn und in Syrien würden 70% ihn wieder wählen wollen und 20% die ihn wählen würden, weil sie keine Alternative haben, musste die Nato zugeben. Nur 10% sind gegen Assad. Demenstprechend klein sind die Demos. Oder in Russland, wo ihre „organisierte Demo“ gerade mal 10000 von 140000000 Einwohnern zusammen bekommen hat. Wobei ich nicht abstreiten will, dass sich anfänglich sicherlich von den 20% einige haben mitreißen lassen, von der FSA. Wenn nun aber Millionen auf die Straße gehen, dann kann man davon ausgehen, dass die Bewegung echt ist und ein Großteil des Volkes unzufrieden mit der Zuständen ist. Siehe Türkei, Brasilien und Ägypten. Oder Occupy war anfangs echt…wurde in fast allen Ländern nieder geknüppelt und zerstört. Womit du Recht hast, das diese Leute noch nichts verbessert haben, da die Machtstrukturen noch nicht wirklich anders sind, oder halt gezielt sogar verschlechtert wurden. Aber sie noch in den Anfängen der Neugestaltung der Systeme und ein Volk, dass es ein Mal geschafft hat, sich zu erheben, wird sich auch wieder erheben, bis sich was ändert. Also im Großen und Ganzen gesehen sind wir auf einem herrlichem Weg. Das Internet gibt uns erstmals freies Wissen, was in mehr und mehr Köpfe geht. Das gab es noch nie und ist logischerweise der Todesschuss für jede Unterdrückung, Verheimlichung und Intrige. Wir sind weltweit vernetzt , tauschen uns aus und lassen uns nicht mehr gegeneinander aufhetzen. Der KAmpf hat sich gewandelt! Nicht mehr Volk gegen Volk, sondern Volk gegen Elite, gegen den größten Aggressor aller Zeiten. Sowas braucht halt Zeit, Jahrzehnte. Ich würde nicht alles so schwarz sehen, denn dann hat man den Glauben an die Veränderung verloren. Aber Veränderung ist Naturgesetz…die Welt ist immer im Wandel. Z.B. Wenn ich vor drei Jahren auf ein Putinbild hier in Deutschland geklickt habe, standen da zu 90% schlechte Sachen über ihn. Und heute? Die Mehrheit der Leute lieben und schätzen ihn.Man muss nur objektiv mit Interesse, Zeit und offenen Augen an solche Bewegungen ran gehen, sich die Hintergrundfakten aneignen und dann findet man auch die richtige Antwort, aber es nicht alles gesteuert, meiner Meinung nach.

    • Es ist besser, Du denkst – und dann schreibst und urteilst Du, ja?
      Ich habe mich bei facebook aus der Diskussion verabschiedet, weil es sinnlos ist, mit Dir zu reden.
      Ich werde nun hier, auf meinem Blog, diese Diskussion nicht weiterführen.

      Deine Meinung sei Dir unbenommen.

      Guten Abend noch.

  4. Emilio Day sagt:

    Von 1956 bis 1971 war Ernst von Siemens Aufsichtsratsvorsitzender . Unter seiner Führung wurden 1966 die Siemens & Halske AG, die Siemens-Schuckertwerke AG und die Siemens-Reiniger-Werke AG (bis 1969 als Siemens AG, Wernerwerk für Medizinische Technik, später Siemens Medical Solutions ) zur Siemens AG zusammengefasst. Die Neuordnung wurde 1969 mit der Bildung von sechs Unternehmensbereichen (Bauelemente, Datentechnik, Energietechnik, Installationstechnik, Medizinische Technik, Nachrichtentechnik), fünf Zentralbereichen (Betriebswirtschaft, Finanzen, Personal, Technik, Vertrieb) und zahlreiche sogenannte Regionale Einheiten (Zweigniederlassungen, Auslandsniederlassungen) abgeschlossen. Dennoch blieb ein umfangreiches Netz an Tochter- und Beteiligungsgesellschaften bestehen. 1967 übernahm man von Brown, Boveri & Cie. die Zuse KG zu 70 %, zwei Jahre später zu 100 %. Gleichzeitig wurde der Haushaltsgerätesektor mit dem von Bosch zur BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (BSH) zusammengelegt. 1969 erfolgte zusammen mit der AEG die Gründung der Tochterunternehmen Transformatoren Union (TU) und Kraftwerk Union (KWU). 1978 ging die Osram GmbH ganz in Siemens-Besitz über. Andere Tochtergesellschaften wie die Siemens-Bauunion oder die Siemens-Planiawerke wurden jedoch abgestoßen.

  5. . Allesamt Firmen, die originär aus dem Chemiegeschäft stammen und jetzt ganz oben auf der Liste der transnationalen Saatmultis stehen. Damit sind sie Big Player im Millionenspiel der Patentstreitigkeiten, in dem nur überleben kann, wer Konkurrenten aufkauft und sich zusätzliche Exklusivrechte sichert.

  6. Pingback: Larage | Pearltrees

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: