Die Epoche neuer Imperien beginnt – Teil 2

Teil 1 <<<

Fortsetzung des Interviews mit Andrej Fursow in meiner eigenen unautorisierten Übersetzung:

SP“: Und welche Perspektiven gibt es für Großbritannien?

Ein freies Schwimmen Großbritanniens als Nationalstaat ist nicht möglich. Es hat weder das demographische noch finanz-ökonomische Potenzial. Die einzige Variante ist die Wiedergeburt im Blicke der IÄG des Britischen Imperiums. Aber dafür gibt es wiederum keine ausreichende Finanzbasis. Aber im traditionellen Wirken der Briten sind die Zonen, in die sie stolpern, Russland und die Türkei, die selbst danach streben sich in ein IÄG zu wandeln.

Schatten des Glockenturmes auf dem Schloss Windsor

Objektiv können das europäische Kapital und Israel Verbündete der Briten werden. Möglich sind Spiele im Süden Afrikas. Dennoch gibt es auf dem Weg der „Imperisation“ Großbritanniens ernsthafte Hindernisse. Dieser Prozess fordert den Verzicht des neoliberalen Kurses, als dessen Hauptadept die Königliche Familie Großbritanniens auftritt. Die letzte Festung, der Ort, wo „die Nadel des Todes Kotschewois“ der neoliberalen Globalisation versteckt ist   –  ist der Buckingham Palast. (In den russischen Heldenmärchen muss der Held den Tod seines Widersachers, eines Ungeheuers, bösen Geistes – hier Kotschewoi – finden. Der Held sucht seine von dem Ungeheuer entführte Braut. Das Ungeheuer versucht mit allen unlauteren Mitteln die Braut zur Ehe mit ihm zu überreden, dessenn Überredungskünsten und bösen Zaubern sie aber allen widersteht. Sie hilft nun, nachdem der Held sie gefunden hat, den Ort des Todes des Ungeheuers zu finden. Oft ist der Tod des Ungeheuers in mehreren „Etappen“ versteckt. In diesem Märchen: Ein einsame, kleine Insel inmitten des stürmischen Ozeans auf einem knorrigen hohen, alten Baum, an dessen Ast eine Truhe an einer Kette hängt, nachdem die Truhe zerstört ist, entspringt ihm ein Hase, ist der erlegt, verwandelt der sich in einen Raubvogel, ist der erlegt, verwandelt der sich in einen Fisch, ist der gefangen, findet sich darin die Nadel, die zerbrochen werden muss, um Kotschewoi zu töten. Der Held löst die Aufgabe mit Hilfe von Tieren, die ihm beistehen, weil er sich ihnen gegenüber menschlich gezeigt hat und/oder sie vor dem Tod gerettet hat – Anm. von mir) Auf der stehen die Windsors und können nicht anders. Stehen – ungeachtet der ernsthaften Warnungen, die diese Dynastie im Sommer 2011 gleich von zwei Ländern erhielt: Norwegen und Großbritannien selbst.

SP“: Erklären Sie…

Die Rede ist von dem norwegischen Massaker in Breyvik (und es bleiben noch mindestens drei Menschen „hinter den Kulissen“ übrig). Es wurden einige Versionen dieses Ereignisses und seiner Gründe vorgebracht . Ich stelle auch meine vor: die Version eines Menschen, der sich mit den dynastischen Schemen und der Wappenkunde auseinandersetzt und der versucht sie mit der Politökonomie des modernen sterbenden Kapitalismus zu verbinden.

Es ist klar, dass Breyvik kein Einzeltäter war. Um die verdeckten Chiffren des Vorganges zu verstehen, muss die Frage gestellt werden, wer regiert Norwegen? Die Dynastie der Sachsen-Coburgs. Aber wer herrscht in Großbritannien? Welche Überraschung – auch die Sachsen-Coburgs. Nur heißen sie Windsors – sie haben den „Familiennamen“ zur Zeit des 1. Weltkrieges geändert – es wäre ungeschickt gewesen, Großbritannien zu regieren, das mit den Deutschen kämpft, und die Dynastie klingt deutsch.

Aber geschah im Sommer 2011 in Großbritannien etwas in der Art? Mehr als geschehen: Eine Progromwelle, eigentlich – die Straßenkämpfe der farbigen Bevölkerung, fielen eigenartiger Weise mit dem norwegischen Vorfall zusammen. Wenn sie auch natürlich nicht das Niveau der Grausamkeit erreichten.

Ich betone, dass ich nicht der Einzige bin, der die Vorfälle in Großbritannien und Norwegen mit den Dynastien Sachsen-Coburgs und deren Kontrahenten in der Weltspitze verbindet. Das bemerkten auch andere Analytiker. Der norwegische Massenmord, dessen Opfer nicht nur Jungen und Mädchen des einfachen Volkes wurden, aber auch die ernsthaften Unruhen in den englischen Städten sind, nach meiner Ansicht, eine Botschaft (oder eine letzte Warnung, das „schwarze Mal“, falls gewünscht) eines Teiles der Weltspitze an die andere – welche die Führer des neoliberalen Kurses sind. Die Botschaft ist ausschließlich grausam. Ihr Sinn ist einfach: „Wir nehmen auch Kinder.“ Das bedeutet, dass der Konflikt in der Weltspitze eine solche Ebene der Schärfe erreicht hat, dass sogar die Kinder nicht verschont werden – so etwas gab es früher nicht. Das Signal wurde empfangen. Es wurden beispiellose Maßnahmen der Sicherheit der königlichen Familien unternommen. Wurde nun dem „Imperium“ ein Schlag versetzt, ich meine der Dynastie ein Gegenschlag? Die Geschichte mit Diana, ja, und die ganze Geschichte der Windsors zeigt, dass ihre Kinder zu vielem fähig sind. Schauen wir.

SP“: Und was erhalten wir in der Summe?

Drei Ereignisse, die sich mir als die Hauptsächlichen des Jahres 2011 darstellen – der „Arabische Frühling“, die Krise der Eurozone und das norwegische Massaker – Ereignisse verschiedener Maßstäbe. Nun, sie haben aber einen Nenner – jählings verschärfte sich nach 2008 der Kampf innerhalb der Weltspitze um die Zukunft. Hierdurch haben wir die Klüngel der immer heftigen Widersprüche auf verschiedenen Ebenen und Maßstäben. Diese Widersprüche sind zwischen:

– den antiliberalen und neoliberalen Strategien der Entwicklung der Weltspitze und insbesondere der antiliberalen und neoliberalen Cluster;

– den Tendenzen der Globalisation der 1980 – 2000er Jahre und die sich den Weg durchbrechenden imperienähnlichen Gebilde als Form zum Bezwingen der globalen Krise;

– den Staatsbürokratien und dem Finanzkapital und den entsprechenden Netzwerken durch die Ordensstrukturen, die hinter den ersten und zweiten stehen;

– USA und China;

– „hinter den Kulissen“ USA und Großbritannien (bedingt: Orden und Gruppe, wobei die reale Situation verwickelter ist);

– dem inneren Establishment der USA selbst – wie in taktischen (anstehende Wahlen) so auch in strategischen Fragen.

Es gibt auch andere Widersprüche. Sie alle verstärken und beschleunigen zunehmend die systemische Krise zusammen mit der Verschlechterung der geoklimatischen und geophysischen Stiuation, weshalb die Erd- und kosmischen Gefahren wirken als wären sie ein staats-imperialer (imperienähnlicher), antiliberaler Vektor der Entwicklung. Ein Problem besteht außerdem darin, dass sich in den Klüngeln die Widersprüche und Konflikte der verschwindenden Epoche, ihre Tendenzen und Widersprüche mit der neuen Epoche – ihr Ziele und Agenten nicht nur mit den Ländern, sondern auch zwischen sich selbst verflochten haben.

SP“: Und was erwartet in diesem Kontext Russland?

Alle Krisen, über die wir gesprochen haben, projizieren sich auf die Russische Föderation (RF). Sie bekommt eine „Doppelmasse“ der Krise. Für uns war das Jahr 2011 auch äußerst wichtig. Zum ersten, verschärften sich die Wiedersprüche: zwischen der Macht und der Gesellschaft, innerhalb der Macht – zwischen den Spitzen und den unteren Segmenten, innerhalb des oberen Segments – zwischen den unterschiedlichen Gruppen („Gewaltige“ – „bürgerliche“), aber innerhalb der Gruppen – zwischen den Clans. Dabei scheint es, dass die inneren Macht- (administrative) Ressourcen aller Gruppen praktisch erschöpft sind. Die letzten Wahlen haben das klar demonstriert. Durch die sich zeigende Erschöpfung verschärft sich der Fakt der Vergeudung des sowjetischen materiellen Erbes – in der Mitte des „Jahrzehntes“ wird es völlig vergeudet sein. Es endet die „NÖP-2“ der neunziger und nuller Jahre. Endet damit auch die „NÖP-1“? Ich weiß es nicht.

In jedem Fall verstärkt die Weltsituation die Schärfe der inneren russischen Konflikte und nicht weniger scharf steht die Frage zu den äußeren Verbündeten – Staaten im Ganzen und unterschiedlichen Clan Mächten. Unter den Bedingungen der Krise der Fragmentation, Zerstückelung der Weltspitze, ist das eine außerordentlich komplizierte und schwierige Frage (in den 1990iger und sogar zu Beginn der 2000er Jahre war die Situation sehr viel einfacher). Im Resultat der vorhandenen Risiken der weiteren Zerstückelung und so ziemlich weit von der Einheit und Geschlossenheit der russischen Spitze entfernt, läuft die Verwandlung des russischen Territoriums in ein Feld der Schlachten der Mächte, der Cooperations, der Orden und Netzwerke für die Zukunft (zum Schaden der einheimischen Bevölkerung), in das Reserveterritorium und der Deponie psychobiologischer und anderer Experimente. Ein schwacher Trost ist die Degeneration der Moral und des Willens der westlichen Spitze als Spieler. Und das ist eines der Gründe, wenn auch nicht der einzige, weshalb die Meister der Weltspiele die Säuberung der satten neoliberalen Eliten des Westens beschlossen haben.

Das Jahr 2011 zog einen Strich unter die postsowjetische Epoche. Und das ist möglicherweise die überaus wichtigste Grenze des gehenden Jahres: Die postsowjetische Epoche in Russland und der Welt endete unwiederbringlich. Wir treten ein in eine andere, sehr gefährliche Epoche für das Leben, in dem Willen und Vernunft notwendig sind. Das heißt vor allem, prinzipiell neue Wissenschaften über die Gesellschaft und den Menschen, die Entwicklungen neuer Disziplinen, neuer begrifflicher Apparate, neuer Formen der Arbeit mit beträchtlichem Umfang der Informatik und selbstverständlich, neue Formen der Organisation des rationalen Wissens voraussetzt.

Andrej Fursow

Sachsen-Coburg - Schloss Pjena

Teil 1 >>>

Original-Interview mit Andrej Fursow

12 Responses to Die Epoche neuer Imperien beginnt – Teil 2

  1. Pingback: Die Epoche neuer Imperien beginnt – 1. Teil | Miscelaneous

  2. Vielen Dank für die Mühe der Übersetzung! Ein wirklich sehr interessanter Artikel. Hätte gern noch mehr davon gelesen.

  3. Quertreiber S.L. sagt:

    Es ist schön, dass sich jemand die Mühe nimmt, russische Texte für uns zu übersetzen, die uns sonst aus sprachlichen Gründen verschlossen bleiben und hier werden uns Argumentationen geboten, mit denen wir einverstanden sein können oder nicht, aber jedenfalls unterscheiden sie sich von dem, was uns gemeinhin so zugänglich ist. Vielen Dank und bitte bleiben Sie am Ball!

  4. Hans-im-Glück sagt:

    Liebe Solveigh,
    es ist verdienstvoll, daß Du um eine Verbreitung von alternativen Sichtweisen von nicht-westlichem Standpunkt aus bemüht bist.
    Es sollte allerdings klar sein, daß auch ein Herr Fursow „nur“ eine Meinung unter vielen, durchaus unterschiedlichen, die momentan in Russland kursieren, darstellen kann.

    Daher sollte erstmal seine Verflechtung mit den Machtstrukturen im Lande untersucht werden müßte – nach der alten Weisheit „Wes Brot ich freß, des Lied ich sing“ ist dies eine unerläßliche Bedingung um zu verstehen, woher dieser Herr seine „geistigen Wurzeln“ bezieht.

    Für mich ist in seinem Beitrag vor allem „gezieltes Durcheinander“ der Bewertungen ersichtlich (Staaten – Imperien), historisch-uneinheitlich (Karolinger – Coburg-Sachsen), undifferenziert (deutsch – was ist bei ihm „deutsch“?) und angereichert mit Mystischem.
    Mehr Klarheit bringt dieser Beitrag nicht – im Gegenteil, es wird weiter vernebelt.

    Vielleicht war dies auch Absicht, d.h. es sollten „subtile“ Signale an „bestimmte Kreise“ gegeben werden, die nur für diese bestimmt sind – das ist aber meist die „übliche“ Erklärung für verschwommene Darlegungen der sog. „Fachleute“ und „Experten“ – was für einen „normalen denkenden“ Menschen nicht nachvollziehbar ist, verdient für mich keine Beachtung, da es nur auf Emotionen abzielt.

    Wie gesagt, bevor wir nicht wissen, wes Geldes=Geistes Kind Herr Fursow ist, werden wir wohl kaum Klarheit bekommen, wie seine teils sonderbaren Aussprüche zu verstehen sind. Schaun mer mal nach.
    LG
    Hans-im-Glück

    • Vielen Dank für Deinen Kommentar, Hans-im-Glück.

      Selbstverständlich ist dies erst einmal EINE – und vor allem ANDERE Meinung. Allein darum – als Gedankenanstoß – ist sie wert, veröffentlicht zu werden.

      Selbstverständlich urteilt und analysiert Herr Fursow von einem anderen Standpunkt, nämlich dem russischen aus (gerade darum ist seine Analsyse für mich sehr interessant, denn ich entdecke viele Parallelen zu den deutschen Problemen!).

      Ich empfindeseine Analysen interessant, weil sie
      a) anders und tiefer sind (sie beziehen immer den großen geschichtlichen Rahmen ein)
      b) MEINEN Nerv treffen: Ich sehe vieles ähnlich wie Fursow, ohne seine tiefen Kenntnisse zu haben, insofern habe ich oft ein „Aha“-Erlebnis bei ihm.

      Ich habe natürlich schon wesentlich mehr von ihm gehört und erst nachdem ich seine Videos auf YouTube seit einer geraumen Zeit verfolgt habe und eine ungefähre Vorstellung seiner Gedankenwelt erhalten habe (siehe oben) entschloss ich mich, seine Texte (es folgen weitere) zu übersetzen.

      Dabei ist mir völlig klar, dass nicht JEDER mit ALLEM einverstanden sein wird und KANN, was Fursow denkt und sagt, er gehört m.E. jedoch in Deutschland veröffentlicht.

      Denn eines weiß ich in der Zwischenzeit: Es geht ihm darum, den Einfluss der angloamerikanischen Eliten in Russland einzudämmen, indem er deren Wirkungs- und Arbeitsweise darstellt. Und Deutschland ist ganz genau wie Russland unter dem Einfluss und im Würgegriff dieser Eliten, wobei ich sehe, dass Russland dabei ist, sich von denen zu befreien – wie wir am Wutgeheul des Westens gegenüber Putin und Russland deutlich ablesen können.

      Ich habe mich mit den Organisationen beschäftigt, für die er AUCH wirkt – neben seiner wissenschaftlichen Arbeit. Und mir gefallen BEIDE Organisationen. BEIDE sind auf das Wohl des russischen Volkes ausgerichtet und bekämpfen mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln – WISSEN!, aber auch aktive Gestaltung – die auch uns sattsam bekannten räuberischen und verlogenen angloamerikanischen Eliten, die in Russland die fünfte Kolonne genannt werden und zu denen Gestalten wie der am Samstag plötzlich und unerwartet verstorbene Beresowski gehört, der wegen der russischen Strafverfolgung zu seinen Herren nach London geflohen ist, von wo aus er die so genante Opposition gegen Putin finanziert, angeleitet und inszeniert hat, ganz bestimmt gemeinsam mit unserem sattsam bekannten Freund Soros…

      Es geht hier um den Informationskrieg, der unbarmherzig geführt wird. Nicht nur gegen Russland, sondern auch um unsere Köpfe. Dem MUSS ich etwas entgegenstellen.

      Ich kann meinen Gegner nur besiegen, wenn ich ihn besser als er sich selbst kennt, sagt eine alte chinesische Weisheit.
      Danach wirken die Russen. Sie machen der Öffentlichkeit bekannt, was wie warum abläuft – und erreichen damit natürlich nur die daran interessierten Menschen. Das sind zahlenmäßig jedoch wesentlich mehr als in Deutschland, einfach, weil die Russen im Durchschnitt wesentliche patriotischer als wir Deutschen sind.

      Aber nun zu Deinen Anmerkungen:

      Karolinger Reich – das bezieht sich einzig auf das von ihm erwartete „Kerneuropa“, das ja auch von deutschen Wirtschafts-Bossen bereits propagiert wird! Er erwartet diese geschrumpfte EU etwa in dieser Größe und Ausdehnung, und zwar unter der Diktatur Deutschlands (und ich gehe mit Fursow mit, das beunruhigt mich eher, als dass es mich freut).

      Coburg-Sachsen – hier macht er die enge Verflechtung der Königshäuser Europas deutlich. Dir fehlt natürlich die Information aus einem anderen Video (was hier in diesem Zusammenhang auch nicht unbedingt wichtig, dem Fragenden aber bekannt ist), dass der „Geldadel“ der Rothschilds irgendwann in dieses (britische) Königshaus einheiratete – und erst seit dem sind sie „adlig“. Das geschah, nachdem der „Geldadel“ aus Venedig herausging – sie hatten die venezianische Republik in bekannter Manie zerstört und suchten ein neues Wirkungsgebiet – „Stützpunkt“.
      Zunächst glaubten sie, dass die Niederlande ein geeigneter „Stützpunkt“ sei – sichtbar im Aufschwung der See- und Kolonialmacht Niederlande – bis heute läuft der Diamentenhandel in Amsterdam(!). Dieses Land wurde jedoch wegen seiner geographischen Lage als zu gefährlich und angreifbar angesehen und so hat sich die Geld- und Macht-Elite Groß Britannien auserkoren, was den Aufstieg dieses Landes zur Weltmacht mit Hegemonie-Ansprüchen machte. Hier gelang dann die „Einheirat“ in die Königsfamilie. Und darum gibt es die „City of London“, die Fursow nie explizit benennt, aber wer denken kann, findet den Zusammenhang ganz von allein. Von hier aus erfolgte logisch auch die „Eroberung“ Nordamerikas – mit den bei diesen Eliten, die sich dazu der Evangelikalen bedienten (wortwörtliche Umsetzung des Alten Testaments!), sattsam bekannten Völkermorden.

      Der Angriff und deutliche Warnung in Norwegen und Großbritannien selbst ging also nicht AUSSCHLIEßLICH gegen dieses Königshaus, sondern gleichzeitig gegen die „eingeheirateten“ Zweige der Familie. Der britische Zweig der Familie – so Fursows Analyse – ist im jetzigen Stadium als Initiator, und Träger des von den eingeheirateten Zweigen hineingebrachten Neoliberalismus, der schließlich das Adelsgeschlecht – ähnlich der Staaten – von innen zersetzen und zerstören wird und soll, ist nicht mehr in der Lage, sich aus diesem Gespinst zu befreien.
      Fursow traut den Kindern zu, das zu bewerkstelligen (wie auch immer, das bleibt unklar). Der Hinweis auf Diana liegt wohl darin, dass sie möglicherweise sterben musste, weil sie irgend etwas in diese Richtung – Liason mit einem Muslim – versucht hat!

      Fursow macht auch darauf aufmerksam, dass die Machteliten keine homogene Masse sind, sondern sich auch untereinander brutalst bekämpfen. Das wird mit den Angriffen in Norwegen und Großbritannien deutlich gemacht.

  5. Hans-im-Glück sagt:

    Hab mir gerade seinen Vortrag vor Mitgliedern der Gewerkschaft der Bürger Rußlands am 28. Februar 2013 angesehen – sicher sehr interessant – er analysiert dort einige Hauptereignisse des Jahres 2012 und antwortet auf Fragen (http://www.youtube.com/watch?v=cgQMVzuIBmQ&feature=player_embedded – ca. 1:56:00).

    Um es kurz zu machen: für meine Begriffe ist er ein Patriot seines Landes: er sieht alles durch diese „Brille“. Ob er mit seinen Interpretationen richtig liegt, kann ich nicht beurteilen – es scheint mir auch nicht so entscheidend. Er lebt in den „alten“ Begriffen der Macht und Unterdrückung – das ist für das Verständnis der heutigen Welt und der vergangenen Ereignisse sicherlich hilfreich – ob es für die Zukunft der richtige Ansatz ist, wage ich zu bezweifeln. 😉
    Hier einige seiner (sicherlich tlw. gewagten) Thesen aus dem Mitschnitt der o.g. Veranstaltung – leider nur in Kurzfassung:

    – „Der Kapitalismus wird seit Mitte der 70er Jahre demontiert – von oben, um den Mächtigen die Privilegien und die Macht zu erhalten“
    – „Weg: 3D = Deindustrialisierung, Depopulierung, Derationalisierung des Bewußtseins und des Verhaltens der Menschen“
    – „Globale Verteilungsökonomie“ anstelle des Kapitalismus (Jaques Attali)
    – 19. März 2012: Prinzip des Privateigentums wurde beseitigt: Obamas executive order – im Falle „außergewöhnlicher Situationen“ wird „alles Materielle unter Kontrolle genommen“ = verstaatlicht!
    – 4. April Süddeutsche Zeitung: Grass-Gedicht mit Israel-Kritik – in 4 großen Zeitungen weltweit = muß eine übernationale Entscheidung gewesen sein, dies zuzulassen
    – am 3.10.2010 wurde die letzte Rate der Reparationen des 1. WK bezahlt – „Deutschland spielt eine neue Rolle“
    – schleichende Rehabilitierung des „Dritten Reiches“
    – Baruch = 1. Linie; Rothschild + Rockefeller = 2. Linie; Rothschild gewinnt immer mehr Boden gegen Rockefeller
    – Bilderberger und CFR = „Strukturen der Maßnahmen-Verteilung“
    – der Rechtsstreit Beresowski-Abramowitsch in UK hat gerichtsnotorisch bewiesen, daß alle russischen Kapitalien der 90er und Nuller-Jahre auf verbrecherischem Wege entstanden sind – d.h. beliebige ausländische russische Aktiva (private und staatliche) können jederzeit (zu gegebener Zeit) problemlos eingezogen werden
    – weitere wahrschienliche Maßnahmen: „junges Geld“ konfiszieren; später „einzelne“ regionale Kriege (kein Weltkrieg)
    – für fast alles nur indirekte Beweise
    – vernetzte Strukturen betrachten
    – neuer US-Geheimdienst des Pentagons – Prioritäten: islamistische Gruppierungen, Nordkorea und China = Verdrängung der Yale-Illuminaten
    – weltweite Macht: 1. Ebene: Beziehungen der Leute und politschen Parteien, 2. Ebene: Finanzstrukturen, 3. Ebene: „geschlossene Gesellschaften“
    – „neue Völkerwanderung – wird zu neuen Nationen führen“
    – „nicht Angst haben, nicht bitten, stell dich deinem Schicksal“
    – „Islamisten = gesteuertes Chaos – Israel nicht mehr nötig als Organisator des Chaos in Nahost“
    – Psychoengineering – Einwirkung auf die Menge und Einwirkung auf die Elite; es reicht aus, die Elite einem lügenhaften Informationsfluß auszusetzen
    – „wo sind die Schmerzpunkte unserer Gegner?“
    – „Ein Schuß – eine Leiche, aber noch besser: ein Schuß – zwei Leichen.“
    – westliche Elite zirkuliert: Unversität – Außenpolitik – Business; Rußland hat keine (vergleichbare) Elite
    – „übernationale Strukturen als Matrix – wissenschaftlich analysieren!“
    – „der Westen hat eine Gesellschft der Fachleute (professionals) – wir haben eine Gesellschaft der Amateure“
    – Suworow-Prinzip: „nicht mit der Anzahl wirken, sondern mit dem Können“
    – zum Thema russische Elite: Artikel „Kalter Ostwind“ („Cholodnyj wostotshnyj weter“ Journal „Odnako“ 1/2011)
    – Fantasy hat die SciFi ersetzt: die Vergangenheit als Zukunft
    – 1940: 4 Bände „Neue Weltordnung“ (Herbert Wells) – Fortsetzung von „Open conspiracy“
    – Perspektive 2050: ca. 100 – 120 Region-States (Singapur, Paris, St.Petersburg): 20 – 25 Mio Leute, rundum Staat zum Schutz – alles andere Chaos, Kriminalität
    – „die weltweite Krise befindet sich im Bifurkationspunkt = mehrere verschiedene Krisenausgänge sind möglich – schwer zu prognosieren“; aber: „in 5 – 7 Jahren beginnt eine neue Epoche“
    – „jetzige Situation ähnlich 1916 (bloß ohne Krieg) oder wie die 30er Jahre – aber die Geschichte kennt keine (genauen) Wiederholungen!“
    – „real steuerbar sind 2 Mrd Menschen auf der Welt – das „Problem“ der „Überbevölkerung“ gibt es nur deswegen – nicht aus Versorgungssicht“
    – „Ideologie der heutigen westliche Eliten: Ökologo-Faschismus kombiniert mit Satanismus“ –
    – „12 – 15 Familien steuern die Welt (nicht eine) – 1. Ebene“
    – „der Marshall-Plan wurde mit dem Gold des Dritten Reiches finanziert“
    – „nicht gefunden: das Gold der SS, das Gold der Partei – die Wallenbergs halfen das zu verstecken“
    – der Film des Österreichers Seidel: „Paradies – Liebe Glaube Hoffnung“ 3. Teil (Cannes-Festival) – zeigt den Verfall der österreichischen (=deutschen) Gesellschaft
    – „das vierte Reich hat ein mächtiges Potential – für Kurden, Türken, Afrikaner? die heutigen Deutschen sind zu lasch, wollen lieber keine Familie, sondern einen Hund“

    Wie gesagt – vieles sehr fraglich, regt aber zum Nach-Denken an… 😉

    • Ich werde jetzt ganz sicherlich nicht auf jeden der von Dir genannten Punkte eingehen.

      Da Du so gut russich verstehst, empfehle ich Dir wärmstens, mehr der Videos von ihm zu anzusehen, damit Du nicht nur einen Ausschnitt siehst, sondern einen Gesamteindruck erhalten kannst.

      Es wäre fatal, wenn jeder mit allem von jedem einverstanden wäre. Worüber sollten wir dann noch diskutieren und so zu neuen Erkenntnissen kommen?

  6. Pingback: Das Zeitalter des Ordnungszerfalls | Miscelaneous

  7. Vielen Dank, liebe Solveigh! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: