Wie unsere Hirne verseucht werden…

… sollen, wenn wir es denn zulassen und alles ohne nachzufragen schlucken und uns von einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit zum nächsten, von einem Genozid zum nächsten treiben lassen wie eine dumme Schafsherde, bis wir uns vielleicht gar selbst willig ausrotten?

Es ist allerhöchste Zeit, aus diesem Alptraum zu erwachen.

Die Propaganda des Westens wird von Nordkorea entlarvt.

Propaganda, Teil 1:

Propaganda, Teil 2:

Propaganda, Teil 3:

Propaganda, Teil 4:

Gefunden bei Maria Lourdes

6 Responses to Wie unsere Hirne verseucht werden…

  1. fischi sagt:

    Ist doch ganz schön gewöhnungsbedürftig sowas vom Nordkoreanischem Fernsehen zu sehen.
    Aber was weis m an schon über Nordkorea, eigendlich wenn mal was berichtet wird ist es irgendwelche leicht durchschaubare Propaganda.
    Ein paar Kommentare da gehe ich nicht ganz mit, interessant währe wie die Kommentare hier aussehen würden.

    • Ich erninnere mich, dass wir in der DDR ähnliche Filme zu sehen bekommen haben, die wir als „Rotlichtbestrahlung“ und „Propaganda“ abgetan haben, fischi.

      Und natürlich ist dieser Film auch Propaganda!

      Der Unterschied ist nur:
      Diese nordkoreanische Propaganda hier und die aus der DDR erzählt(e) die Wahrheit über den Kapitalismus.
      Die Propaganda des Kapitalismus ist eine einzige scheinheilige, heuchlerische, krank machende, mordende, vergewaltigende, die Völker ihrer Sprache, Kultur und Geschichte beraubende Lüge.

      Ich denke nicht, dass es hier eine große Diskussion zu diesem Thema gibt. Dazu ist der Blog zu klein und unbedeutend.

  2. fischi sagt:

    Ich hab das wohl wieder etwas unverständlich geschrieben.
    Ich finde das besonders gewöhnungsbedürftig so vom koreanischem Fernsehen den Spiegel vorgehalten zu bekommen.
    Denn was weis man hier von Nordkorea.
    Ein ganz schlimmer kommunistischer Staat wo alle Leute hungern.
    Sie haben eine Armee die die ganze Welt bedroht, forschen an Atomwaffen, na gut das dürfen sie nicht, dazu mußten sie sich auch extra verpflichten, aber man kann ja nie wissen.
    Weiterhin halten sie Militärparaden ab wie die Franzosen.
    Ach so vor kurzem gesehen, ihr Führer soll mit einer Sängerin leiert werden die politische Lieder singt.
    Die Grenze zwischen Nord und Südkorea soll eine der Undurchdringlichsten sein.
    Was ich nicht so genau weis sind die beiden koreanischen Staaten eine Folge des Korea Kriegs der USA?
    So das ist jetzt mal das was ich über Nordkorea so aus den Gedächtnis weis, ist gerade nicht viel.

    Bei Maria Lourdes lese ich auch aber dort schreiben lasse ich lieber, die Meinungen sind mir doch oft zu extrem.
    Ich habe Schnitzler nicht geglaubt aber manchmal hatte er doch Recht.

    • Was sie uns über Nordkorea erzählen ist in etwa das gleiche, was sie im Westen über uns erzählt haben, fischi. Lügen. Eine schlimmer und falscher als die andere.
      Ich habe festgestellt, dass der Schnitzler in allem die reine Wahrheit gesagt hat. Das dürfen wir heute aus Erfahrung lernen. Ich habe immer gewusst, dass er die Wahrheit sagt, ich habe mich intensiv mit den Hintergründen beschäftigt. Damals schon. Allerdings habe auch ich vieles erst nach der DDR gelernt, denn selbstverständlich ist uns nicht über alles die Wahrheit bzw. alles erzählt worden.

      So ist uns natürlich nicht erzählt worden, dass der Ausverkauf der DDR bereits mit Honecker, Tisch und Schalck-Golodkwoski anfing, als ersterer unnötige Kredite aus dem Westen aufnahm, um die „sozial-politischen Maßnahmen“ zu bezahlen, zweiterer den Mittelstand in der DDR zerschlug und dritter die D-Mark als Zweitwährung in der DDR etablierte, die bald wichtiger als die DDR-Mark geworden war.
      Ich erinnere mich, dass ein Handwerker alles stehen und liegen ließ und seine Arbeit nicht machte, weil ich ihm nicht 50 % in D-Mark bezahlen konnte und auch nicht wollte.

      Ja, Nordkorea ist durch einen Krieg der USA genau so geteilt worden – und dadurch ewiger Zankapfel mit der möglichen massiven Manipulation aus dem Süden geworden und geblieben – wie sie es 1945 mit Deutschland gemacht haben. Bei uns ging das Aufweichen von innen nur schneller.
      Ich weiß nicht, wie die Menschen in Nordkorea leben, habe aber gehört, dass die Hungersnot damals aus dem Süden und mit tatkräftiger Unterstützung der CIA organisiert worden war – und ich traue den kapitalistischen Verbrechern alles zu! Die schrecken vor gar ncihts – auch nicht vor Genozid – zurück, wenn es um ihre Profite geht. Das kannst Du Dir überall in der Welt life anschauen.
      Solche Lügen von dem „absichtlich verhungern lassen“ ist ja auch über Stalin erzählt worden – was genau so eine Lüge ist und diese Hungersnot in der Ukraine ist von den 4 % Großgrundbesitzern in der Ukraine organisiert worden (natürlich mit tatkräftiger Unterstützung der westlichen Geheimdienste), die sich weigerten Lebensmittel abzugeben und damit den Tod vieler, vieler Menschen, insbesondere in den Städten billigend in Kauf nahmen, um die eigenen dreckigen, blutigen Profit-Interessen druchzusetzen. Als das nicht gelang, haben sie diese Verbrechen denen angehangen, die sie damit aus dem Weg räumen wollten und haben die Zahlen der Toten drastisch (um nicht zu sagen verbrecherisch) erhöht. Wenn deren Zahlen von 20 Millionen Ukrainern stimmen sollte, dann wären das genau so viele Tote gewesen wie die ganze Sowjetunion während des Großen Vaterländischen Krieges zu beklagen hatte. Aber das fällt einem nichts Nachfragenden Nachplapperer der Propagandalügen natürlich nicht auf.
      Es ist immer die selbe Masche der Lügen und Manipulation: Die Verbrechen, die sie selbst begehen, hängen sie denen an, die sie „bekämpfen“, weil sie „ausscheren“ und nicht nach deren Pfeife tanzen.

      Und mit wem der Führer Nordkoreas leiert ist, ist ungefähr so wichtig, wie die Frage, ob auf der Venus ein Sack Reis umfällt. Das ist allein deren private Angelegenheit und wenn die USreal das als „Schreckensnachricht“ verbreitet, um den zu verunglimpfen, zeigen sie nur wie schmutzig sie selbst sind!

      Maria Lourdes ist in Ordnung. Sie deckt Hintergründe auf, die von anderen nicht angefasst werden, weil sofort das Gejaule vom Anti-Semitismus los geht.
      Was sie schreibt, ist immer belegt. Von den Büso-Leuten, die sie manchmal zitiert, halte ich gar nichts, wenn die auch richtig analysieren, sind ihre Schlussfolgerungen einfach nur für die Mülltonne der Geschichte. Wegen ihrer Schlussfolgerungen verteile ich auch keine Artikel, in denen die Büso zu Wort kommt, das sind einfach nur Demagogen.
      Mit den Kommentaren bin ich auch nicht immer einverstanden, muss ich auch nicht.

  3. fischi sagt:

    Ich als Handwerker, der auch öfter privat gearbeitet habe habe aber nie Westgeld bekommen.
    Hier in Ostsachsen ist es auch nicht so oft vorgekommen das die Leute Westverwandschaft hatten.
    Mein Kumpel hat mal in einer Kirche gearbeitet da gab es etwas West.
    Im engerem Umkreis von Berlin war das bestimmt anders, da wurden doch durch die Mauer vieles getrennt.
    Ich hab mal heute ein bisschen versucht was über Nordkorea in Erfahrung zu bringen.
    Ist nicht so einfach, aber angeblich öffnet sich das Land für den Westen.
    Na dann Prost Mahlzeit.

    • Ja, wenn sich Nordkorea „für den Westen öffnet“, dann ist es schon verloren.

      Dann haben die Bank-Kraken und -Vampire schon ihre Saugnäpfe drauf und Saugzähne in der Hauptschlagader und saufen das Land aus.
      Da nützt dann auch so ein Propaganda Video nichts mehr, da laufen alle nur dem teuflischen Glitzerzeug hinterher (wie im gesamten sozialistischen Lager gesehen), das sich später als Asche und Sch*ße herausstellt…

      Uuuuuuuuund tschüß, Nord-Korea!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: