Offener Brief an Mahmud Ahmedinedschad

Auch ich betone noch einmal die Aussage in dem Video:

Den Zionismus kritisieren und anprangern hat nichts, aber auch gar nichts mit Antisemitismus zu tun.

Das ist von den Zionisten benutzte Propaganda, um jede Kritik an der unmenschlichen Politik des zionistischen Systems in Israel von vornherein auszuschließen und den Zionisten ihr unmenschliches Handeln, ihre Kriege, ihren Raub und Mord überall auf unserer Erde ungestraft zu ermöglichen!

Hier ist eine jüdische Stellungnahme zur Rolle des Zionismus während des Holocoust (in Englisch).

Hier die Geschichte, die zur Gründung des von vornherein zionistisch geprägten Staates Israel führte. Es handelt sich hierbei um einen Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung.

In diesem Artikel heißt es unter anderem:

Als „Vater des politischen Zionismus“ gilt Theodor Herzl, der Initiator und erste Präsident der 1897 in Basel gegründeten Zionistischen Weltorganisation (ZWO). Das Baseler Programm – bis 1948 Leitlinie zionistischen Wirkens – verkündete als zentrales Ziel die „Schaffung einer öffentlich-rechtlich gesicherten Heimstätte in Palästina“. Verwirklicht werden sollte dieses durch die „Besiedlung Palästinas mit jüdischen Ackerbauern, Handwerkern und Gewerbetreibenden“. Zunächst schien Herzls Vision in weiter Ferne zu liegen. Der osmanische Sultan Abdul Hamid II. lehnte das zionistische Projekt ab; auch die europäischen Großmächte hielten sich zurück.Im Umfeld des Ersten Weltkriegs erhöhte sich der Stellenwert Palästinas. Großbritannien, dessen Truppen im Dezember 1917 Jerusalem besetzt hatten, stärkte – neben Frankreich – seine dominierende Rolle im Nahen Osten. Zur Absicherung ihrer strategischen und wirtschaftlichen Interessen hatten die Briten noch vor Kriegsende Geheimgespräche mit teilweise widersprüchlichem Inhalt über das weitere Schicksal Palästinas geführt. So vereinbarten sie mit Frankreich die Aufteilung des Osmanischen Reiches (Sykes-Picot-Abkommen von 1916). Parallel dazu versprachen sie dem Scherifen von Hedschas und Mekka die Gründung eines arabischen Großreichs (Hussein-MacMahon-Briefwechsel von 1915/16). Der zionistischen Bewegung schließlich sicherte Außenminister Arthur James Balfour 1917 in einem an den Präsidenten der Englischen Zionistischen Föderation, James de Rothschild, adressierten Brief die Unterstützung seiner Regierung für „die Schaffung einer nationalen Heimstätte in Palästina für das jüdische Volk“ zu.

Und hier gibt es die Information, die belegt, inwieweit Deutschland bereits in die Kriegsvorbereitungen nicht nur gegen den Iran involviert worden ist, in dem bereits seit November 2011 israelische Militärs in US Basen in Deutschland stationiert werden.

Nicht in meinem Namen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: