Zugestimmt: Warum die Griechenland-„Rettung“ nicht funktionieren kann

Nun haben sie also ihrer “Rettung” zugestimmt in Athen und das Sparprogramm beschlossen wie erwartet. Wie die BBC berichtet, wurden 40 Abgeordnete, die die Zustimmung verweigerten, aus ihren Parteien ausgeschlossen. Dabei hatten sie nur den logischen Weg beschritten, denn die “Rettung” kann unmöglich funktionieren. Sie dient nur zu einem Zweck: Die Finanz-Party geht vorerst weiter!

Die EU wird nun statt der vorgesehenen 130 Milliarden Euro deutlich mehr als 200 Milliarden an ein Griechenland berappen, wie aus einer Vorlage hervorgeht, die die Athener Regierung am Wochenende veröffentlichte. Dass man Schulden aber nicht mit immer mehr Schulden begleichen kann, hat sich bis zur EU offensichtlich noch nicht herum gesprochen. Die Einnahmen des Landes waren schon im Januar um sieben Prozent gegenüber dem Vormonat gesunken, obwohl man mit einer Steigerung gerechnet hatte.

Vollständigen Artikel lesen: „Zugestimmt – warum die Griechenland-Rettung nicht funktionieren kann“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: